Seit dem jüngsten Spieltag steht es fest: Nach einem Jahr Zugehörigkeit zur Landesliga müssen die Eberner TV-Volleyballer wieder den Weg nach unten antreten. Dies kommt zwar nicht ganz überraschend, wäre jedoch vermeidbar gewesen.
Zum Saisonausklang ist der TVE am Samstag, 12. März (15 Uhr) beim Tabellendritten ASV Regenstauf II zu Gast. Die Hausherren haben noch eine Minimalchance auf Rang 2, doch dann müssten sie ihre beiden Partien mit 3:0 siegreich abschließen und Abensberg seine Begegnung mit 0:3 verlieren, sodass für sie die Aussichten auf den Relegationsplatz nicht allzu groß sind.
Für die Gäste um Trainer Horst Hanke geht es einzig und allein um das Prestige. Sie wollen versuchen, sich mit einer guten Leistung aus der Landesliga zu verabschieden, und sind nicht gewillt, die Punkte gegen die favorisierten Gastgeber herzuschenken und die weite Fahrt als Vergnügungsreise anzusehen.


Ein 0:3 in der Vorrunde

In der Vorrunde musste der TVE in heimischer Halle eine 0:3-Niederlage einstecken. Die Mannschaft war für die Landesliga einfach noch zu jung, es fehlte die Erfahrung. Es war ein Leistungsunterschied zwischen der Bezirksliga und der Landesliga, wo fast jeder individuelle Fehler rigoros bestraft wurde, nicht zu übersehen. di