Herzogenaurach — Groß war die Schar der Gratulanten in der Würzburger Str. 17 in Herzogenaurach, als Hedwig Beinhofer ihren 90. Geburtstag feiern konnte. Dem Alter entsprechend bei guter Gesundheit nahm das Geburtstagskind die Glückwünsche gelassen hin und hatte immer einmal einen guten Spruch auf den Lippen.
Geboren in Freystadt, war Beinhofer 60 Jahre glücklich verheiratet und schenkte drei Kindern das Leben. Mittlerweile kamen zu den Kindern noch fünf Enkelkinder dazu. Die beiden Töchter Ingrid und Helga, Sohn Horst und die beiden Enkelkinder Max und Tanja sowie die Schwiegertochter Hanne gehörten ebenso zu den Gratulanten wie Bürgermeisterin Renate Schroff und stellvertretender Landrat Christian Pech.

Hobbys: Musik und Tanz

Seit drei Jahren lebt die Witwe im Haus "Kursana" in Herzogenaurach und fühlt sich hier wohl. Zu ihren Hobbys gehören gute Musik, vor allem alte Schlager hören und dazu wie ein Vöglein zu singen. Die angebotenen Veranstaltungen im Haus besucht Beinhofer gerne. "Ich schwinge ab und an auch noch das Tanzbein und flirte ganz gerne. Leider sind die Männer hier zu alt", war einer der Sprüche, die vom Geburtstagskind zu hören waren.
Neben der Kindererziehung arbeitete Beinhofer als Sekretärin bei der Brauerei Humbser bzw. Patrizier in Fürth, während ihr Mann als Busfahrer tätig war. Bevor sich Beinhofer dazu entschied, ins Haus "Kursana" zu gehen, lebte sie in Greimersdorf bei Cadolzburg. Wie zu erfahren war, wird der "Runde" am Sonntag ausgiebig im Ansbacher Tor beim Italiener gefeiert. RK