In der A-5 konnten witterungsbedingt nur vier der acht Spiele durchgeführt werden. Dabei machten der ATSV Gehülz und der FSV Ziegelerden im Aufstiegskampf wieder Boden gut.

ATSV Gehülz -
SG Höfles/Fi. 2:0 (0:0)

Die ersatzgeschwächte Heimelf begann sehr nervös. Im Spielaufbau lief lange Zeit kaum etwas zusammen. Dennoch boten sich einige Chancen, die allerdings nicht verwertet werden konnten.
Nach der Pausenansprache des Trainers legte der ATSV einen Zahn zu. Mit der Einwechslung von Janku wurde man im Angriff auch deutlich zielstrebiger und gefährlicher. Janku war es auch, der seine Farben in der 79. Minute in Führung brachte. Damit war der Bann gebrochen, und Routinier André Brendel machte drei Minuten später den Deckel endgültig drauf. Von den Gästen war in der Offensive über 90 Minuten nicht viel zu sehen.
Tore: 1:0 Janku (79.), 2:0 A. Brendel (82.) / SR: Hanus. red

SG Wallenfels/Zeyern -
SV Seelach 0:2 (0:0)

Auf schwerem Geläuf musste dieSG eine unnötige Niederlage hinnehmen, da sie es in der ersten Hälfte versäumte, aus einer ganzen Anzahl guter Torgelegenheiten etwas Zählbares zu verbuchen. Unter anderem wurde ein Foulelfmeter vergeben, so dass die Gäste ein schmeichelhaftes 0:0 mit in die Halbzeit nehmen konnten.
Sie kamen jedoch wie verwandelt aus der Kabine und übernahmen immer mehr das Kommando, während sich die Hausherren immer wieder verzettelten. In der 73.Minute spielten sich die Seelacher schön durch und gingen durch Becker in Führung. Zwar bemühten sich die Platzherren um den Ausgleich, liefen jedoch kurz vor Schluss in einen Konter, der durch Müller zum 0:2-Endstand vollendet wurde.
Tore: 0:1 Becker (73.), 0:2 Müller (88.) / SR: Thüroff (FCR Geroldsgrün). gst

SG Gehülz -
VfR Johannisthal II 5:3 (3:2)

Auf doch gut bespielbarem Platz entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem beide Mannschaften die Offensive suchten. Bereits in der 6. Minute erzielte Neubauer durch einen herrlichen Schuss aus zirka 25 Metern in den Winkel die Führung für die Hausherren. Doch der Gast war keineswegs geschockt und bemühte sich um den Ausgleich, der auch nach einer Standardsituation fiel. In einem ausgeglichenen und fairen Spiel hatten die Gastgeber die zwingenderen Situationen. Ein gutes Zusammenspiel von Mertel und Hoderlein brachte das 2:1, doch bereits fünf Minuten später nutzten die Gäste erneut die Schwächen der Heimabwehr bei ruhenden Bällen und glichen aus. Aber die Gastgeber ließen sich nicht aus den Tritt bringen und spielten weiter nach vorne. Noch vor der Halbzeit erzielte Hoderlein das 3:2.
Mertel erhöhte nach der Pause auf 4:2. Nun schien das Spiel entschieden, zumal Hoderlein mit seinem dritten Treffer die Führung weiter ausbaute. Aber der Gast steckte keinesfalls zurück, kamen auf 5:3 heran, brachte dann jedoch einen Strafstoß nicht im heimischen Kasten unter. So blieb es beim verdienten Heimsieg der SG.
Tore: 1:0 Neubauer (6.), 1:1 Uthe (19.), 2:1 Hoderlein (21.), 2:2 Wagner (26.), 3:2 Hoderlein (35.), 4:2 Mertel (59.), 5:2 Hoderlein (61.), 5:3 Pötzinger (61.) / SR: Tragelehn (SV Rothenkirchen). mb
FSV Ziegelerden -
FC Redwitz 9:0 (6:0)

Der FSV begann verhalten und kam nur langsam ins Spiel. Obwohl die Heimelf spielerische Mängel aufwies, konnte sie in regelmäßigen Abständen Tore erzielen und bis zur Pause eine 6:0-Führung herausspielen. Hier setzte sich vor allem Spielführer Dominik Schirmer mit vier Treffern in Szene.
In der zweiten Hälfte kamen die Gäste kaum noch über die Mittelinie, und der FSV spielte die Partie souverän zu Ende. So stand schließlich ein klarer 9:0-Erfolg zu Buche, der auch durch zwei schöne Freistoßtore von Winkelmann und Wich herausgeschossen wurde.
Tore: 1:0 Schirmer (10.). 2:0 Schirmer (14.), 3:0 Schirmer (25.), 4:0 Schirmer (27.), 5:0 Heinlein (36.), 6:0 van Bürck (39.), 7:0 Winkelmann (65.), 8:0 Scheler (70.), 9:0 Wich (72.) / SR: Spielvogel. sts