Die Saaser gingen mit 5:2 in Führung, doch der ATS hielt mit einem sehr gut aufgelegten Phillip Schulte dagegen. Am Ende des ersten Viertels fühten die Gäste mit 19:17.

Den zweiten Durchgang eröffnete der ATS mit einem 6:0-Lauf, den die Saaser aber ebenfalls mit 6:0 Zählern beantworteten. Die Gastgeber erhöhten den Druck, der ATS hielt aber stand und behielt auch immer einen kleinen Vorsprung. Tim Koths konnte diesen mit einem Dreier auf 42:33 ausbauen. Bis zur Halbzeitpause verkürzten die Bayreuther noch auf 42:37.

Mitte des dritten Viertels führten die Kulmbacher nur noch mit 51:48, legten aber eine Serie von 7:0 Punkten hin. Die Saaser reagierten mit wütenden Angriffen und konnten bis zum Ende des Viertels den Rückstand wieder auf 56:61 verkürzen.

Sicherer Freiwurf-Schütze

Im letzten Viertel baute der ATS seinen Vorsprung durch einen Dreier von Lukas Mallanik und gewohnt sichere Freiwürfe von Christian Schuberth (16 von 20) den Vorsprung wieder auf zehn Punkte aus.

Bayreuth gab sich aber noch nicht geschlagen. Über 72:77 verkürzten die Saaser den Rückstand bis auf 77:78. In den letzten 50 Sekunden wurden dann noch sechs weitere Korbaktionen erfolgreich abgeschlossen. Die letzten ATS-Treffer erzielte Schuberth mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 84:81 für den ATS - Auszeit Bayreuth. Ein erfolgreicher Dreierversuch von Sebastian Sutter rettete den BSC Saas in die Verlängerung.

Die Gastgeber versuchten nun jede Wurfaktion des ATS durch Fouls zu unterbinden. So traten die Kulmbacher ein ums andere Mal an die Freiwurflinie. Zunächst mit wenig Erfolg. Dann schaffte es der ATS, seinen besten Freiwerfer, Christian Schuberth in Aktion zu bringen. Dieser traf in der Folge alle fünf Versuche von der Linie, so dass der Vorsprung der Gäste auf 96:89 anwuchs. Am Ende retteten die Kulmbacher einen zwei-Punkte-Vorsprung über die Zeit und freuten sich diebisch über den Coup beim Erzrivalen.

Wie intensiv die Partie geführt wurde, zeigt folgende Statistik: Der BSC Saas verursachte 35 Fouls und 50 Freiwürfe, der ATS 28 Fouls und 32 Freiwürfe.


BSC Saas Bayreuth -
ATS Kulmbach 95:97
(37:42, 84:84) n. Verl.
ATS Kulmbach: Christian Schuberth (24), Phillip Schulte (12), Felix Pietsch, Roman Schaller (18), Tim Koths (17), David Brown (6), Lukas Mallanik (9), Kai Wiesner (5), Matthias Hansl (6). P.F.