Lichtenfels — Die unter ATS Kulmbach startende Spielgemeinschaft Lichtenfels/Kulmbach ist am Spieltag in Bad Staffelstein mit den beiden Siegen über den MTV Bamberg und den TV Meierhof auf Rang 3 der Faustball-Bezirksliga geklettert. Damit dürfte das Team um Kapitän Walter Orlishausen mit dem Abstieg nicht mehr zu tun haben.
Im wichtigen Duell gegen den Abstiegskandidaten MTV Bamberg war die ATS-Fünf vom Anpfiff weg tonangebend. Nach gewonnenem ersten Satz (11:7) stellte man mit einem hohen 11:3 in Durchgang 2 schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Zwar wehrten sich die Bamberger im dritten Abschnitt nochmals nach Kräften, konnten aber den Spielverlust nicht mehr abwenden und zogen knapp mit 9:11 den Kürzeren.
Der TV Meierhof wollte für die Niederlage in der Vorwoche Revanche gegen den ATS nehmen, doch die Ostoberfranken traten verletzungsbedingt nur noch zu viert an. Dennoch verlangten sie den Kulmbachern alles ab. So musste der ATS alles geben, um die beiden ersten Durchgänge knapp für sich zu entscheiden (11:9, 11:8). Als der dezimierte Gegner dann sogar noch Abschnitt 3 mit 11:8 gewann, drohte das Spiel zu kippen. Den Sieg vor Augen steigerten sich die ATSler aber nochmals und gewannen mit 11:6. khk