Ramsberg — Neun Kulmbacher Sportler starteten bei der Bayerischen Meisterschaft im Freiwasser-Schwimmen über 2,5 Kilometer im Großen Brombachsee.
Bei kühlen 16 Grad Celsius und Nieselregen wurden am Segelhafen von Ramsberg der Bayerncup (40 Starter) und die Bayerischen Meisterschaften (66 Starter) ausgetragen. Bei einer Wassertemperatur von knapp 20 Grad Celsius war ein 1250 Meter langer Dreieckskurs zu durchschwimmen. Unter den 55 männlichen Schwimmern waren auch sieben Sportler vom ATS.
Nach 18:26 Minuten machte sich Kilian Deichsel zusammen mit der Spitzengruppe auf die zweite Runde. Hier musste er etwas abreißen lassen, kam aber dennoch mit einer guten Zeit von 38:75,78 Minuten als Elfter ins Ziel. Mit seiner Zeit sicherte er sich den internationalen Bayerischen Titel in der AK 25 vor seinem Cousin Felix Deichsel, der nach 41:56,99 Minuten das Ziel durchquerte.
Zweitschnellster Kulmbacher war der 15-jährige Franz Prell. Nach 41:47,78 Minuten schlug er in der Bayerncupwertung der Jahrgänge 1999 bis 2001 als Zweiter hinter Leon Dresel aus Nürnberg an.
In der AK 20 hatte Jens Polanetzki starke Konkurrenz. Seine Zeit von 42:11,87 reichte für Platz 5 in Bayern. Neben Kilian Deichsel und Franz Prell waren auch Markus und Lukas Deichsel als absolute Neulinge im Freiwasserschwimmen am Start. Markus Deichsel schlug sich wacker im stark besetzten Jahrgang 2002. Seine Zeit von 45:01,68 Minuten bedeutete Rang 5 in Bayern.
Lukas Deichsel visierte eine falsche Boje an und handelte sich so einige Zusatzmeter ein. Nach 56:38,47 Minuten erreichte er als Achter in der Bayerncup-Wertung (1996 bis 1998) das Ziel. Ältester Kulmbacher Teilnehmer war Karl Heinz Weber . Er sicherte sich 48:47,14 Minuten souverän den Titel in der AK60 vor Werner Aigener aus Burghausen.
Zehn Minuten nach den Männern wurden 51 Schwimmerinnen auf die 2,5 Kilometer lange Strecke geschickt. Theresa Deichsel (AK 30) und Freiwasserneuling Anne Sesselmann (Bayerncup) hielten hier die Kulmbacher Fahnen hoch. Nach 43:27,40 Minuten überquerte Theresa Deichsel hinter Tanja Bartscherer von der SG Glems als Vizemeisterin in der AK 30 das Ziel. Kurz darauf war auch Anne Sesselmann nach 44:29,02 Minuten als gute Sechste in der Bayerncupwertung (1999 bis 2001) mit der Strecke zuende.