Kreis Kronach — Mit Auswärtssiegen behaupteten im Tischtenniskreis Kronach die Herren des SV Hummendorf (1. Kreisliga), des TTC Wallenfels (2. Kreisliga) und des FC Wacker Haig (3. Kreisliga West) ihre Spitzenposition. Bei den Damen schrammten die Tabellenführer SV Friesen und TSV Ludwigsstadt an einer Niederlage gerade noch vorbei.


Kreisliga

1. Kreisliga: Seiner Favoritenrolle wurde der souveräne Spitzenreiter SV Hummendorf beim sieglosen Schlusslicht SV Nurn gerecht (9:0). Den zweiten Platz behauptete der SV Friesen mit einem überzeugenden 9:4 gegen den SV Fischbach. In der zuletzt eingeschlagenen Erfolgsspur blieb der TSV Teuschnitz II mit dem vierten Sieg in Folge, wobei man allerdings beim 9:2 gegen den TTC Alexanderhütte II viermal erst im Entscheidungssatz die Oberhand behielt.
2. Kreisliga: Eigentlich endete das Treffen zwischen der TS Kronach III und dem TSV Stockheim II mit 8:8. Allerdings stellte nach Einreichung des Spielberichtes der zuständige Staffelleiter Toni Hoderlein einen Fehler in der Aufstellung der "Bergleute" fest, so dass eine 9:0-Wertung für Kronach erfolgte. Eine hohe Hürde hatte Throninhaber TTC Wallenfels bei der SG Neuses zu nehmen. Doch nach dem 5:5 nahm der TTC das Geschehen mehr und mehr in die Hand und siegte mit 9:6. Im Kampf um den zweiten Platz bleiben der SC Haßlach (9:2 gegen TV Marienroth), der ATSV Reichenbach (9:3 gegen Steinberg) und der TSV Ebersdorf (9:0 bei Teuschnitz III) im Rennen.
3. Kreisliga West: In einem Kellerduell trumpfte der SV Rothenkirchen II gegen Marienroth II auf (9:0). Keine größeren Probleme hatte der TSV Windheim III mit dem FC Pressig II (9:3). Schickte die erste Mannschaft der Pressiger den ATSV Reichenbach II mit 9:1 nach Hause, so musste sie drei Tage später im Gipfeltreffen beim Tabellenführer Kleintettau passen (siehe Spiel der Woche).
3. Kreisliga Ost: Im Spitzenspiel kam der FC Wacker Haig bei Hummendorf II zu einem deutlichen 9:3-Erfolg und brachte damit dem SVH die erste Niederlage bei. Glück hatte Hummendorf II in einer zweiten Begegnung, als man beim TTC Au III nach dem 5:8-Rückstand noch ein 8:8 erreichte. Da der TTV Wolfersdorf nur mit vier Mann bei Fischbach II antrat, war die Niederlage (4:9) vorprogrammiert. Einen wichtigen Doppelpack fuhr der DJK-SV Neufang III im Abstiegskampf gegen den TSV Weißenbrunn ein (9:5).
4. Kreisliga (4er): Beinahe hätte Reichenbach III die "weiße Weste" des Rangersten Alexanderhütte II beschmutzt (6:8). In der Verfolgerrolle bleibt der TSV Steinberg III (8:5 gegen Ebersdorf II).


Damen

1. Kreisliga: Obwohl Spitzenreiter Friesen gegen Fischbach II lange Zeit im Rückstand lag , wurde noch ein 8:6-Heimsieg geschafft. Ein unerwartet deutlicher 8:1-Derbysieg gelang Haßlach II gegen Reichenbach.
2. Kreisliga: Nach dem 6:7 Rückstand bei Neufang rettete Regina Hutschenreuther für den Spitzenreiter Ludwigsstadt noch das 7:7. Das Vereinsduell beim TV Marienroth ging erwartungsgemäß an die zweite Mannschaft (8:3 gegen die "Dritte"). hf