Mit einem hochverdienten Punktgewinn kehrten die Bezirksliga-Fußballer des ASV Kleintettau vom Spiel in Ebensfeld zurück, liegen jetzt aber wieder auf einem Relegationsplatz. Für den FC Mitwitz gab es eine Niederlage in Merkendorf.

SV Merkendorf -
FC Mitwitz 3:1 (2:1)

Beide Teams begannen sehr offensiv. In der 3. Min. war Benjamin Martin frei vor dem Tor der Gäste, scheiterte jedoch am FCM-Keeper. Die Partie verlief zunächst ausgeglichen, wobei die Gastgeber gefährlicher wirkten. Nach schöner Vorarbeit von Martin schloss Bernd Heichel erfolgreich ab (22.). Jetzt waren die Hausherren das bessere Team. Bei einem einstudierten Standard passte Waldi Kappel präzise in den "Fünfer" auf Martin, der den Ball zum 2:0 in die Maschen hämmerte. Ein Freistoß in den Strafraum landete in der 42. Minute bei Carsten Engel, der mühelos zum 2:1 vollendete.
Die zweite Halbzeit begann für die Merkendorfer optimal. Nach klasse Vorarbeit von Waldemar Kappel war "Cello" Eck zur Stelle und traf zum 3:1 (50.). Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive und boten den Zuschauern ein unterhaltsames Spiel. Die besseren Chancen hatten weiterhin die "Schwarz-Gelben", doch sie scheiterten a Torwart Winterstein. In der 83. Minute trafen sie zweimal die Latte. Erst war es ein Schuss von Tobias Weber, den Abpraller köpfte Keiling erneut an die Latte. In der 88. Minute wurde der überragende Kappel im Strafraum gelegt; den fälligen Foulelfmeter entschärfte Jan Winterstein.
SV Merkendorf: Menze - Seifert, Kappel, Schneider, Herrmann (89. M. Schulz), Martin, Eck (69. Keiling), Heichel, Weber, Ultsch, Rießland.
FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, Hofmann, Engel, J. Müller, Totzauer, Fischer (75. Wrzyciel), Maurer, Schülein, Fröba (75. Riedel), Föhrweiser.
Tore: 1:0 Heichel (22.), 2:0 Martin (30.), 2:1 Engel (42.), 3:1 Eck (50.). - SR: Kannheiser (Hof). - Zuschauer: 150.

TSV Ebensfeld -
ASV Kleintettau 1:1 (0:0)

Zwei Punkte verschenkten die Ebensfelder im Kampf um Platz 2 in der Nachspielzeit gegen den ASV Kleintettau. Die abstiegsbedrohten Frankenwälder verdienten sich den Zähler allerdings redlich, denn sie gestalteten die Partie ausgeglichen. Der ASV hätte bereits in der 26. Minute in Führung gehen können, doch Böhnlein knallte einen Elfmeter an die Latte des TSV-Tores. Die Ebensfelder besaßen noch eine Chance durch F. Häublein (32.).
Nach der Pause machte der Gast Druck. Nachdem B. Quinger für die Heimelf an einer Hereingabe von Popp vorbeigerutscht war, erspielten sich die Kleintettauer mehrere Gelegenheiten, die Fröba (drüber), Kunz (Außennetz) oder Kostewicz (Torwart Reschke) allerdings vergaben. Nach dieser Drangphase kamen die Gastgeber wieder stärker auf, ließen aber durch Häublein und Amon ebenfalls ihre Einschussmöglichkeiten ungenutzt. So musste ein Foulelfmeter für den Führungstreffer herhalten. Dominik Kremer verwandelte diesen in der 78. Minute zum 1:0 für den Favoriten. Danach zogen die Kleintettauer förmlich ein Powerplay auf, das erst in der Nachspielzeit belohnt wurde. Einen 14-Meter-Schuss von Ibrahim Iskender konnte TSV-Schlussmann Reschke nicht festhalten. Adrian Kostewicz stand parat und staubte zum gerechten 1:1 ab.
TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel, D. Alt, C. Quinger, T. Lieb (64. D. Scheler), K. Popp, F. Häublein, Y. Gründel (59. Do. Kremer), D. Eideloth, S. Amon, B. Quinger.
ASV Kleintettau: Möller - Pflügner, Cekic (70. Wilke), Martin, Alp. Yürük, Wagner (13. Iskender), Kunz. Alt. Yürük, Böhnlein (83. Häusler), Kostewicz, Fröba.
Tore: 1:0. Do. Kremer (78./FE), 1:1 Kostewicz (92.) . - SR: Morgener (Ludwigschorgast). - Zuschauer: 250. red