In dieser Woche blickte Anna Schmucker, geborene Späth, auf 90 erfüllte Lebensjahre zurück. Die gebürtige Eckartshäuserin verbrachte Kindheit und Jugend - sie war das vierte von acht Geschwistern - zunächst in ihrem Heimatort. Nach dem Volksschulbesuch trat sie eine Lehre bei Bruno Schubert in Maroldsweisach an und beendete diese als gelernter Einzelhandelskaufmann.
Bis zu ihrer Heirat im Jahr 1948 arbeitete Anna Schmucker dann als Bürokraft bei Kugelfischer in Eyrichshof. Schon bald siedelte sie mit ihrem Mann und den drei Kindern nach Allertshausen um, wo sie eine neue Heimat fand. In späteren Jahren vergrößerten dann noch sieben Enkel und zehn Urenkel die Familie.
Den Verlust ihres Gatten vor zwei Jahren konnte die Jubilarin nur schwer überwinden und wohnt nicht zuletzt deshalb seit November 2014 im Therese-Stählin-Haus in Maroldsweisach, wo sie auch ihren runden Geburtstag feierte. Gerne bestellte sie in jungen Jahren den Garten und war bei der Obsternte immer dabei; diese Tätigkeiten sind ihr nun aus Altersgründen nicht mehr möglich. Neben den vielen Gratulanten aus dem Familienkreis fand sich auch Bürgermeister Wolfram Thein (SPD) ein, der die Glückwünsche im Namen der Marktgemeinde überbrachte. Seitens der Kirchengemeinde gratulierte noch im Laufe des Tages Pfarrer Martin Popp-Posekardt seinem rüstigen Gemeindeglied zu diesem Ehrentag.