Die Ehrungen standen im Vordergrund der Jahresversammlung der Schützengesellschaft (SG) Untersteinach. Jakob Dütsch erhielt die Ehrennadel in Silber des Deutschen Sportschützenbundes (DSSB). Für seine 50-jährige Mitgliedschaft dankte der Bayerische Sportschützenbund (BSSB) Heinz Dupke. 40 Jahre engagieren sich Inge Winkler und Renate Kaspar. 25 Jahre ist Joachim Heßlinger dabei, der die Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen konnte.
Bürgermeister Volker Schmiechen (SPD) beglückwünschte die 1. Mannschaft zur Meisterschaft und zum Aufstieg.
Schützenmeister Mark Trapper bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl nach fünf Neueintritten auf 87 Personen. Die SG Untersteinach beteiligte sich mit drei Mannschaften an den Rundenwettkämpfen 2051/16. Die Erste belegte mit 16:12 Punkten den 5. Platz in der hohen Gauoberliga.


Die Gaumeisterschaften

Die Zweite nahm mit 14:2 Punkten in der A-Klasse Ost den 1. Rang ein. Und das Luftpistolenteam belegte mit 12:4 Punkten den 2. Platz. An den Gaumeisterschaften nahmen 14 Untersteinacher Aktive in sechs Disziplinen teil. Bei der Oberfränkischen Meisterschaft waren 13 startberechtigt.
Am Dorfschießen beteiligten sich 16 Vereine mit 105 Schützen. Den Mannschaftssieg holte sich das Team "Stiernacken 1". Dorfkönig wurde Thomas Hertrich von der Feuerwehr Untersteinach mit einem 27,6 Teiler. Beim Schützenfest wurde Florian Eichner mit einem 119,7 Teiler das zweite Mal Schützenkönig. Als neuer Jugendkönig regiert Moritz Hoderlein (146,7 Teiler) das Schützenvolk. Der "Günther-Weber-Pokal" ging mit einem 49,9 Teiler an Simone Trapper.


Ein Schützenfest ausrichten

Luftgewehr-Vereinsmeister wurde bei den Damen-Senioren: Renate Kaspar (331,5 Ringe), Damen: Ines Braunersreuther (396,1 Ringe), Schützen: Jochen Witzgall (406,6 Ringe), Senioren: Günther Weber (394 Ringe), Luftpistole Senioren: Rudolf Schiekel (356,1 Ringe) und Schützen: Mark Trapper (371,5 Ringe). Den besten Luftgewehr-Tiefschuss hatte Dagmar Witzgall (7,2 Teiler), bei Luftpistole-Tiefschuss: Mark Trapper (31,4 Teiler).
Einstimmig sprachen sich die Mitglieder am Ende dafür aus, auch 2018 wieder ein Schützenfest auszurichten. Klaus-Peter Wulf