Auf dem Wonfurter Sportgelände fand das traditionelle "Wonfurter Turnfestla" statt, zu dem sich 80 Sportler angemeldet hatten. Geplant waren die Abnahme des deutschen Sportabzeichen, für die Jüngsten der Bambinilauf über 150 Meter, der Schülerlauf, ein Familienwettkampf und zum guten Schluss der 21. Lauf "Rund um das Sportgelände" mit einer Strecke von drei Kilometern. Doch der Familienwettkampf und der Drei-Kilometer-Lauf wurden auf Grund eines Unwetters abgesagt und die Siegerehrungen in die Turnhalle verlegt.
Bereits das Aufwärmen führte die Abteilungsleiterin für Turnen und Leichtathletik, Chris Wagenhäuser, kurzfristig in der Turnhalle durch, da genau zu Beginn der Veranstaltung ein Gewitter über das Sportgelände zog. Anschließend konnten jedoch die Wettkämpfe im Weitsprung, Sprint, Ballweitwurf und Kugelstoß beginnen, wenn auch auf sehr nassem und teilweise rutschigem Untergrund. Aber die Teilnehmer ließen sich nicht beeindrucken.
Die Wertung erfolgte für Schüler und Jugendliche im Dreikampf in den Disziplinen Weitsprung, Sprint (über 30, 50 oder 100 Meter) und im Ballwurf oder Kugelstoßen, je nach Altersklasse vorgegeben. Bei den Erwachsenen haben nur ein paar Wenige den Dreikampf gewählt, um die Wertungen fürs Sportabzeichen zu erbringen.
Besondere Leistungen im Wurf schafften Nina Voit (W10) mit 23 Metern, Majd Khalaf (M10) mit 33,45 und Bastian
Voit (M15) mit stolzen 43,50. Beim Weitsprung wurden ebenfalls tolle Ergebnisse erzielt. So sprang Carolin Eck (W13) 3,93 Meter, Kristian Saar (M13) 4,02, Annkathrin Nowak (W15) 4,22, Hanna Voit (W17) 4,25, Elias Ankenbrand (M16) 5,33, und bei Simon Richter (M17) zeigte das Maßband stolze 6,00 Meter. Simon Richter erzielte insgesamt sehr starke Ergebnisse. Er lief die 100 Meter in 11,4 Sekunden, und beim Kugelstoßen (fünf Kilo) schaffte er 9,96 Meter. Er wird für den TSV Wonfurt/LG Haßberge bei den unterfränkischen Meisterschaften am Samstag, 11. Juni, in Schweinfurt am Start sein.
Bei den Erwachsenen glänzte Thomas Vogt (M50-54) mit stolzen 4,24 Metern im Weitsprung. Über die 800 Meter lieferten sich die 13-jährigen Buben einen kompromisslosen Wettkampf, den Lukas Buld mit 2:54 Minuten für sich entschied, gefolgt von Simon Ankenbrand mit 2:58 und Kristian Saar mit 2:59. In der Gesamtwertung aller Schüler waren diese drei die schnellsten Läufer. red