750 Euro spendeten die Mitarbeiter des Jugendamtes der Erzdiözese (EJA) an den Verein "Freund statt fremd", der sich in Bamberg und Umgebung für Asylsuchende engagiert. Stellvertretend überreichte Klaus Achatzy, stellvertretender Leiter des EJA, das Geld an Vorstandsmitglied Sylvia Schaible. "Wir können das Geld sehr gut gebrauchen", freute sie sich laut der Pressemitteilung der Erzdiözese über die Spende. So benötige "Freund statt fremd" beispielsweise Unterrichtsmaterialien für den Deutschunterricht in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften, für die Fortbildung von ehrenamtlichen Patinnen und Paten oder für das neu eingerichtete Spielzimmer für Kinder in der "Aufnahme- und Rückführungseinrichtung" für Flüchtlinge aus Balkan-Ländern. Zwischen dem Jugendamt und "Freund statt fremd" gebe es schon seit Längerem eine gute Zusammenarbeit, informierte Achatzy. red