Ferdinand Merzbach

Am Sonntagabend ist es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Untersteinbach und Theinheim gekommen, an dem zwei Personenwagen beteiligt waren. Eine 74-Jährige war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und wurde lebensgefährlich verletzt. Der 27 Jahre alte Lenker des anderen Autos stand dem Sachstand nach erheblich unter Alkoholeinfluss. Die Polizeiinspektion Haßfurt ermittelt.


Nach rechts geblinkt?

So hat die Polizeiinspektion Haßfurt vor Ort die Lage ermittelt: Kurz vor 18 Uhr war der 27-jährige BMW-Fahrer auf der Staatsstraße 2274 aus Untersteinbach kommend in Fahrtrichtung Theinheim unterwegs. Nach seinen Angaben stand auf der rechten Seite ein Opel Meriva am Straßenrand in gleicher Fahrtrichtung. Dieses Fahrzeug hätte - so die Angaben - auch nach rechts geblinkt. Als der BMW zum Vorbeifahren angesetzt habe, sei der Meriva unvermittelt nach links in einen Feldweg abgebogen.


Im Auto eingeklemmt

Der BMW prallte in die linke Seite des Opel. Die 74-Jährige am Steuer des Meriva war nach dem heftigen Zusammenstoß in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite sie aus dem Wrack, und ein Rettungshubschrauber brachte die lebensgefährlich Verletzte nach einer Erstversorgung in ein Krankenhaus.
Der 27-Jährige im BMW sowie sein etwa gleichaltriger Mitfahrer kamen dem Sachstand nach bei dem Unfall mit leichteren Verletzungen davon.


1,5 Promille

Ein vor Ort durchgeführter Vortest am Atemalkoholmessgerät schlug bei dem 27-Jährigen mit knapp 1,5 Promille an. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurden eine Blutentnahme sowie die sofortige Sicherstellung des Führerscheins bei dem Mann angeordnet. Ebenso wurde entschieden, dass ein Sachverständiger mit in die Unfallermittlungen eingeschaltet wird.
An der Unfallstelle waren neben Polizeibeamten aus Haßfurt auch zwei Notärzte sowie etwa 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Untersteinbach, Ebrach und Theinheim eingesetzt.
Die Staatsstraße 2274 war nach dem Unfall für längere Zeit komplett gesperrt.