von unserem Mitarbeiter Siegfried Lippert

Lahm — Im Spitzenspiel der Kegler-Regionalliga beim KV Lohengrin Kulmbach behielt der Polizei-SV Bamberg die Oberhand und setzte sich von seinen Verfolgern ab, da der TTC/FW Gestungshausen beim SKK Helmbrechts eine Niederlage hinnehmen musste. Der TSV Lahm unterlag bei Germania Marktbreit, während Goldener Anker Kasendorf II gegen den TSV Hollstadt seinen ersten Heimsieg holte. Der SKC Steig Bindlach gewann klar gegen SKC Speichersdorf.


Regionalliga Ofr./Ufr. Männer

Germania Marktbreit -
TSV Lahm 5:3

Eine Niederlage (3267:3196) kassierte der TSV Lahm bei Germania Marktbreit, wobei das Spiel mit 3:3 Mannschaftspunkten (MP) endete - doch die überlegene Holzzahl brachte den Sieg für die Gastgeber. In den Startpaarungen legten die Hausherren den Grundstein zum Erfolg, obwohl es nach MP unentschieden stand. Doch der Rückstand mit 82 Kegeln war schon groß. Ulf Böhm (492/136) erwischte nicht seinen besten Tag und sah gegen den fehlerfrei spielenden Tagesbesten Ernst-Karl Haaf (598/212), dem Topspieler der Gastgeber, bei 0:4 Satzpunkten kein Land. Sein Partner Edwin Zang (575/229) spielte ebenfalls fehlerlos und sorgte gegen Roland Knieling (551/178) mit 3:1 SP für den Ausgleich.
Auch im Mittelteil trennte man sich mit 1:1 MP, doch der Holzrückstand stieg auf 101 Kegel an. Daniel Stang (522/175) unterlag gegen den fehlerfrei spielenden Frank Wille (575/206) mit 1:3, während Steffen Engelhardt (541/174) gegen Christian Rüth (507/173) mit 3:1 die Oberhand behielt und erneut den Ausgleich markierte. Auch in den Schlussduellen ergab sich nach jeweils deutlichen Siegen ein Remis: Mit 4:0 holte Gerald Lutter (553/177/1) gegen das Duo Markus Lohmüller (241/85) und Wilfried Sperber (249/89) den dritten MP. Ersatzspieler Ralf Dierauf (513/146) musste sich mit 0:4 gegen Eberhardt Knöchel (546/193) geschlagen geben, sodass die Niederlage nicht mehr zu vermeiden war.