Landkreis und Stadt Bamberg werden 2020 erstmals einen Klimaschutzpreis vergeben, der mit insgesamt 7000 Euro dotiert ist.

Diesem Vorschlag von Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke stimmte der Umweltausschuss des Landkreises zu. "Wir wollen außergewöhnliches Engagement für unsere natürlichen Lebensgrundlagen fördern, auszeichnen und zur Nachahmung empfehlen", erklärte Kalb.

Vier Kategorien

Der Klimaschutzpreis wird 2020 erstmals und dann alle zwei Jahre vergeben. Er soll in den vier Bereichen "Privatpersonen", "Organisationen, Schulen oder sonstige Einrichtungen", "Wirtschaft, Dienstleistung, Gewerbe" und in der Sonderkategorie "Nachwuchs- und Förderpreis für junge Tüftler und Erfinder" vergeben werden.

Ausgezeichnet werden können Projekte und Initiativen, die vorbildlich und zukunftsorientiert zur Energieeinsparung, zur Steigerung der Energieeffizienz, zum Schutz des Klimas und der Umwelt oder zum Erhalt der Biodiversität beitragen. red