Buttenheim — Ihre Diamanthochzeit feierten in Buttenheim Irma und David Gomer. Ähnliche Schicksale haben sie zusammengeführt.
Die Jubilarin wurde im Dorf Straßburg im Wolgagebiet geboren. 1941 wurde sie im Alter von sieben Jahren mit ihren Eltern nach Krasnojarsk in Sibirien verschleppt.
Der Ehejubilar wurde als siebtes Kind in eine elfköpfige Familie in Kirgistan in der damaligen Sowjetunion geboren. In der Zeit der stalinistischen Repression wurde er 1943 zu zehnjähriger Haft verurteilt und nach seiner Entlassung 1953 ebenfalls nach Krasnojarsk verschleppt.
1954 hat sich das Jubelpaar kennengelernt und kurz darauf geheiratet. Aus der Ehe gingen sieben Kinder hervor. 1996 sind Gomers nach Deutschland in das Land ihrer Vorfahren ausgewandert. Seit 2004 wohnen sie in Buttenheim, wo sie sich sehr wohlfühlen. Sie sind Gott jeden Tag dankbar, in einem Land zu wohnen, in dem man nicht wegen nationaler oder religiöser Zugehörigkeit verfolgt wird.
Zum Jubelfeste gratulierten ihre Kinder mit elf Enkelkindern und sechs Urenkeln. Die Glückwünsche des Markts Buttenheim überbrachte Bürgermeister Michael Karmann, für den Landkreis Bamberg gratulierte Landrat Johann Kalb. red