Nach Jahren einer negativen Mitgliederentwicklung bekomme der TTC Tiefenlauter wieder mehr Zulauf. Das verkündete erfreut Vorsitzender Hans-Albert Braemer bei der Hauptversammlung. Dieser Umstand sei vor allem der Jugendarbeit zu verdanken. Beim
Tischtennis und der Tanzgruppe fühlten sich derzeit 49 Kinder und Jugendliche beim TTC heimisch. 279 Mitglieder habe der Verein.
Sportlich gesehen ist der TTC Tiefenlauter eine feste Größe im oberfränkischen Tischtennissport. Hans-Albert Braemer konnte von einigen Meisterschaften in den jeweiligen Spielklassen wie auch von Siegen auf
Bezirks- und bayerischer Ebene berichten. Neben den sportlichen Leistungen gelang dem TTC mit der Sanierung des Daches der Sporthalle und der Wirtschaftsräume ein weiteres Meisterstück. Der Vorsitzende betonte, dass diese große Aufgabe ohne die Unterstützung vieler Helfer und Spender nicht möglich gewesen wäre. Der Verein habe am Ende rund 57 000 Euro in die Sportstätte investiert. Die nächste Baustelle "wink" dem TTC aber schon jetzt. "Wir müssen Sanierungsmaßnahmen in den Umkleideräumen vornehmen", kündigte der Vorsitzende an. Sehr deutlich machte Hans-Albert Braemer, dass Theateraufführungen, Hallenflohmärte, Blutspendetermine und vor allem das Dorffest die Aktivposten seien, die das finanzielle Überleben des Vereins sicherstellten. "Mitgliedsbeiträge alleine reichen bei weitem nicht", betonte Braemer. Er forderte die Mitglieder auf, sich verstärkt in die Vereinsarbeit einzubringen, vor allem der Bauausschuss sei auf Unterstützung angewiesen.
Dass beim TTC nicht allein der Tischtennissport zu Hause ist, konnte den Berichten aus der Theater-, Gymnastik- und Altherrenabteilung entnommen werden. Für 2018 müsse die Konsolidierung der Finanzen höchste Priorität haben, sagte der Vorsitzende und fügte hinzu: "Größere finanzielle Sprünge sind daher nicht möglich."
Bürgermeister Sebastian Stra ubel (CSU) dankte dem TTC Tiefenlauter, dass dieser den Namen der Gemeinde über deren Grenzen hinaus positiv verbreitet. Besonders hob er die Bedeutung des Vereins im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde hervor und dankte für das überaus große Engagement bei der Ausgestaltung der 700-Jahr-Feier von Tiefenlauter. Martin Rebhan