Bereits seit 1996 können sich die Neuseser über eine attraktive Osterkrone freuen, die der 235 Mitglieder starke Obst- und Gartenbauverein Neuses auch heuer wieder mit viel Liebe und großem Arbeitsaufwand aufgestellt hat. Dafür haben die Hobbygärtner unter der Leitung von der Vorsitzenden Jutta Dietzel an drei Tagen viel Freizeit in das Vorhaben investiert. Und der Einsatz hat sich am Standort "Quellstein" wieder einmal gelohnt. Für die örtlichen Idealisten gab es viel Lob und Anerkennung. In den nächsten Wochen bereichert die bunte Osterkrone den Dorfkern. Den kirchlichen Segen erflehte Pfarrer i. R. Baptist Schaffer. Er verlas zwei Ausschnitte aus den Evangelien, die mit Wasser in Verbindung stehen. "Ohne Wasser gibt es kein Leben, Jesus ist der Quell jeden Lebens." Ein alter fränkischer Brauch sei es, zu Ostern die öffentlichen Brunnen zu schmücken und so die segensreiche Bedeutung des Wassers für das Leben der Menschen und als Zeichen des Heils zu würdigen. Am Osterkronenfest beteiligte sich auch die Jugendgruppe "Neusiche Gat'n Ratt'n" mit zwei Frühlingsgedichten. Die Grüße der Stadt überbrachte Bürgermeister Beiergrößlein. Er dankte dem Verein für das vielfältige Engagement im Flößerdorf.Das Preisrätsel für die Besucher gewann Michael Reinhard. Die Frage lautete: Wie viel Meter Draht wurden zum Binden der Osterkrone 2016 verwendet? Die Lösung lautete 465 Meter. Der Gewinner hatte sich um nur um 36 Meter verschätzt. Er erhielt eine kleine Aufmerksamkeit von Jutta Dietzel überreicht. gf