Durch seine äußerst unsichere Fahrweise ist ein 41-jähriger Fahrer aus dem Raum Bamberg anderen Fahrzeugführern aufgefallen. Deren Aussagen zufolge war der Mann am Sonntag kurz vor 2 Uhr auf der dreispurigen A 3 mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Er brauchte laut Polizei dafür aber sämtliche Fahrstreifen. Am Kreuz Fürth/Erlangen wechselte er die Autobahn, um in seinen Heimatbereich zu kommen. Allerdings konnte er hier durch eine Polizeistreife geortet werden. Als er dann im Bereich Forchheim letztendlich kontrolliert werden sollte, missachtete er das Anhaltesignal.


Flucht vor der Polizei

Seine Flucht endete dann aber an der AS Buttenheim, da er dort die Ausweglosigkeit seines Tuns erkannte.
Der Grund für seine enthemmte Fahrweise und seine anschließende Flucht war auch gleich erkennbar. Ein Alkoholtest ergab nahezu 1,5 Promille, weshalb eine obligatorische Blutentnahme erfolgte. Auf seinen Führerschein muss der Mann wohl mehrere Monate verzichten. red