Auf 40 erfolgreiche Jahre kann die Ortsgruppe Marktleugast des Frankenwaldvereins zurückblicken. Bei der Jubiläumsfeier in Hermes stellte Ehrenobmann Klaus Schramm fest, dass der Mensch heute mehr denn je den Kontakt zur Natur brauche, um seine körperlichen und geistigen Kräfte zu regenerieren. "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Frankenwald für den erholungssuchenden Wanderer und Naturfreund zu erschließen, die Freude am Wandern zu wecken und die Menschen zur Natur hinzuführen."
Obmann Reiner Meisel erinnerte daran, dass sich bei der Gründung der Ortsgruppe Frauen und Männer Gedanken um ihre Heimat gemacht hätten. Heute blicke man auf die erste qualifizierte Wanderregion in Bayern. "Wir holen auch mit modernster Technik Gäste aus halb Europa hierher. Damit werden die Wirtschaft angekurbelt und die Gasthäuser ausgelastet", so Meisel.
"Es ist klasse, was hier entstanden ist und wie dieser Verein über die Jahre gewachsen ist", lobte stellvertretender Landrat Dieter Schaar . Er würdigte auch die langjährige Arbeit von Klaus Schramm.
Bürgermeister Franz Uome betonte, dass der Frankenwaldverein Marktleugast 40 Jahre im Dienste der schönen Heimat stand. "Ihr habt euch die Förderung des Fremdenverkehrs auf die Fahnen geschrieben, und ich glaube, dass das unter der Führung von Klaus Schramm sehr gut gelungen ist." Der Ehrenobmann könne mit seiner Frau Brigitte stolz sein.
Mit einem Zitat des ehemaligen Bundepräsidenten Theodor Heuß schloss Uome: "Der Sinn des Daseins ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns ist, unterwegs zu sein."
Hauptvorsitzender Dieter Frank würdigte die erfolgreiche Arbeit der Ortsgruppe Marktleugast und nahm noch einige Ehrungen vor. Ausgezeichnet wurden Mathilde Haueis und Inge Zapf (beide 25 Jahre) sowie Hubert Höpfner, Paul Höpfner, Eckart Kudlich und Klaus Schramm (alle 40). Windlichter erhielten für ihre Verdienst Kassenwartin Elfriede Peschel und Doris Küstner aus Bayreuth.
Die Jubiläumsfeier wurde von Ralf Marlok musikalisch umrahmt. Rei.