Stockheim ist nach wie vor eine Hochburg für die Abnahme von Sportabzeichen. So gab es mit 33 Teilnehmern bei der traditionellen Sportabzeichenverleihung des TSV Stockheim unter der Leitung von Jürgen Beez, die nun zum 41. Mal in der örtlichen Schulturnhalle erfolgte, erneut eine sehr gute Beteiligung.

15 Kinder und Jugendliche sowie 18 Erwachsene stellten sich den Prüfern. Richard Bär aus Stockheim sowie Hans Graf aus Wilhelmsthal absolvierten bei den Männern bereits zum 39. und zum 33. Male die Goldprüfung. 34 Mal auf Gold kam Jürgen Teichmann. Gisela Graf und Ralf Apel schafften zum 31. Mal Gold. Bei den Frauen durfte sich Christel Beez über 26 Goldabzeichen freuen. Mit einer gelungenen Turnschau wurde die Veranstaltung bereichert. Die elf Wettkampfturnerinnen im Alter von acht bis 15 Jahren durften sich aufgrund ihrer soliden turnerischen Leistung über einen großen Applaus freuen. Erstmals wurden die Übungen auf der "Air-Track-Special-Bodenmatte " vorgestellt.

Bisher wurden beim TSV Stockheim 1117 erfolgreiche Prüfungen abgelegt. An dieser bemerkenswerten Erfolgsbilanz hat vor allem Philipp Reißenweber aus Haßlach bei Kronach, der 32 Jahre mit großer Einsatzfreude für die Sportabzeichenabnahme verantwortlich zeichnete, wesentlichen Anteil. Maßgeblich unterstützt wurde er in den letzten Jahrzehnten durch Ehrenmitglied Hilmar Welscher.

Für die Organisation waren Jürgen Beez, Hans und Gisela Graf, Richard Bär, Ralf Apel sowie Michaela Geiger zuständig. Erstmals gab es Urkunden für die sportlich ambitionierten Familien Rohland, Häfner-Haslach, Dressel und Kestel. Zweite Vorsitzende Kerstin Weschta würdigte im Beisein der Vorsitzenden Elisabeth Finzel die Breitenarbeit beim TSV. Schließlich erinnerte sie aber auch an die vielen Möglichkeiten der sportlichen Ertüchtigung beim über 500 Mitglieder starken Turn- und Sportverein für alle Altersgruppen. Einen Dank richtete Kerstin Weschta an Jürgen Beez und Hilmar Welscher für die langjährige Mitarbeit. gf