Während der Personalienfeststellung hat ein 34-Jähriger, welcher gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen hatte, die eingesetzten Beamten und deren Familien auf massivste Weise beleidigt. Er bedrohte die Polizisten und ging auch tätlich vor. Zudem drohte er, die Polizeiinspektion Forchheim niederzubrennen. Erst durch eine weitere Streife und durch Angehörige seiner eigenen Familie konnte der Mann einigermaßen beruhigt werden. Ihn erwarten unter anderem Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigungen.