Bei Laserkontrollen am Mittwochvormittag erwischte die eingesetzte Streife der Polizei Herzogenaurach wieder mehrere Fahrzeugführer, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten. Zwischen Beutelsdorf und Hammerbach im 70 km/h-Bereich erwischten die Beamten fünf Fahrzeugführer, die mindestens 25 km/h zu schnell dran waren und die nun ein Bußgeld zwischen 70 und 160 Euro erwartet.
Eine 28-jährige Frau hielt den Rekord mit 116 km/h, also 46 km/h zu schnell, und muss zusätzlich für einen Monat ihren Führerschein abgeben. Im Anschluss kontrollierte die Streife ab 10.30 Uhr in Herzogenaurach am Kuhwasen, wo innerorts 50 km/h gefahren werden darf. Hier waren innerhalb einer Stunde acht Verstöße mit mehr als 20 km/h zu schnell zu verzeichnen. Der Spitzenreiter hatte 93 km/h auf dem Tacho. Zusammen mit zwei weiteren Betroffenen erwartet ihn zum Bußgeld ein einmonatiges Fahrverbot. pol