Bereits zum sechsten Mal in Folge übergaben die Dobenreuther Frauen und Weihnachtsmärktler den Erlös ihres Weihnachtsmärktlas in Höhe von 2750 Euro in der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Oberarzt Dirk Schramm freute sich, den Scheck für die von ihm geleitete Mukoviszidoseambulanz entgegennehmen zu dürfen.
Das Weihnachtsmärktla in Dobenreuth fand bereits Anfang Dezember in dem "aktiven Dorf" mit rund 340 Einwohnern statt. Bei der Veranstaltung verkauften die Dobenreuther Frauen mit großem Erfolg eigene weihnachtliche Produkte. Mithilfe der Firma "Vor Ort GmbH" und tatkräftiger Unterstützung ihrer Kinder hatte die seit Jahren bewährte Gruppe viele Wochen zuvor mit großer Hingabe und Liebe zum Detail Kerzen, Adventskränze und - gestecke gebastelt.


Für Rehabilitation und Physio

"Ich freue mich, mit den Spenden der Dobenreuther Frauen direkt die Rehabilitations- und Physiotherapieangebote für sozial schwache kleine Patienten unterstützen zu können", sagte Schramm während der Spendenübergabe in der Kinder- und Jugendklinik des Uni-Klinikums Erlangen.
Die Mukoviszidoseambulanz in der Kinderklinik des Uni-Klinikums Erlangen gehört zu Deutschlands größten Zentren dieser Art. Das Erlanger Team, bestehend aus Ärzten, Pflegekräften, Psychologen, Therapeuten und Sozialpädagogen, behandelt aktuell rund 210 Patienten. red