Hammelburg — Klaus Brandenstein feierte an der Infanterieschule 25-jähriges Dienstjubiläum. Die Verdienste des Jubilars würdigte Oberleutnant Ingo Schäfer. Der stellvertretende Leiter des Kraftfahrzeugausbildungszentrums ging auf den Werdegang Brandensteins ein. Dieser ließ sich in der Lehrlingswerkstatt der Infanterieschule zum Kraftfahrzeugmechaniker ausbilden.
Nach der Grundausbildung 1993 in Bruchsal wechselte er zum Jägerlehrbataillon 353 in Hammelburg und 1996 als Fahrlehreranwärter für Panzerfahrer an die Kraftfahrerausbildungskompanie.

Abschluss mit Auszeichnung

Den Ausbildungsgang zum Fahrlehrer Rad/Kette schloss er im März 1998 mit Auszeichnung ab. Danach diente er als Fahrlehrer in der KfAusbKpFahrSimKette Hammelburg, teilt die Bundeswehr mit. 1999 wurde er zum Berufssoldat ernannt. Nach einem Einsatz im Kraftfahr zeug ausbildungszentrum Bruchsal mit Lehrgängen und Beförderungen kehrte er 2004 nach Hammelburg zurück. Im Mai 2014 wurde er zum Stabsfeldwebel befördert.
Der 40-jährige Diebacher ist verheiratet und hat Sohn und Tochter. Zu seinen Hobbys zählen Familie, Sport, Haus und Garten. Er ist als 2. Vorsitzender und Trainer der U9 für seinen Heimatverein SC Frankonia Diebach unterwegs. dübi