500 Jahre Reinheitsgebot - das war der Kreisgruppe des Hotel- und Gaststättenverbands und der Kulmbacher Brauerei eine Verlosung wert. Von April bis Ende August hieß es, in den teilnehmenden 13 Gaststätten im Landkreis insgesamt drei Mal eine Pfefferhaxe und einen halben Liter Bier zu konsumieren - für 15,16 Euro, angelehnt an das Jahr des Reinheitsgebots 1516.
Dazu gab es noch einen Jubiläumskrug inklusive, auf den so mancher Teilnehmer scharf war. "Wir hatten insgesamt sechs Krüge", sagten die Gewinner Harry und Irmgard Popp, "zwei haben wir selbst behalten, den Rest verschenkt."
Eine klasse Aktion, wie die Teilnehmer befanden, die oftmals mehr als die benötigten drei Mal zuschlugen. "Wir waren mindestens acht Mal essen", erzählte Jürgen Bürger. Zu gewinnen gab es Bierfässla und Essensgutscheine. Der Hauptpreis, eine Reise nach Prag ging an Gerhard Marek nach Presseck.
"Wir waren begeistert von der regen Teilnahme", freute sich Kreisvorsitzender Stephan Ertl. "Etwas über 2300 Pfefferhaxen wurden im Aktionszeitraum aufgetischt, und überall hat's geschmeckt."
Günter Limmer erinnerte daran, dass die Pfefferhaxe eine Kulmbacher Erfindung ist: "1967 wurde das Gericht vom damaligen Wirt der Traditionsgaststätte Petz, Toni Richter, kreiert."
Rund 60 Laufkarten waren bis zum Ende des Aktionszeitraums eingesendet geworden, wie die Organisatoren erklärten. up