Bamberg — Seit Juli 2015 ist die Geka-Group neuer Eigentümer des Bamberger Traditionsunternehmens Oeka. Laut einer Mitteilung aus dem Rathaus informierte Nikolaus Michelsen, der zusammen mit Amaury de Menthière die Geka-Group leitet, in einem persönlichen Gespräch mit Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) über die wirtschaftlichen Beweggründe für die Übernahme von Oeka. "Mit der Übernahme sind wir unserem Ziel, ein global agierender deutscher Champion zu werden, einen Schritt näher gekommen", so Michelsen. "Uns ist aber auch sehr daran gelegen, die traditionsgeprägte Unternehmenskultur bei Oeka zukünftig zu erhalten. Wir haben hier nur freundliche und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angetroffen."


Sitz in Bechhofen

Die Geka-Group beschäftigt insgesamt 700 Mitarbeiter und hat ihren Hauptsitz im mittelfränkischen Bechhofen. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Bürsten, Applikatoren und kompletten Verpackungssystemen für die Kosmetik- und Pharmaindustrie. Das Bamberger Unternehmen Oeka war mit der Herstellung von Kunststoff- und Metallkomponenten in vergleichbaren Produktbranchen unterwegs. Künftig will die Geka-Group einen signifikanten Betrag investieren, um die technologische Ausstattung mit Blick auf das geplante Wachstum zu erweitern. Darüber hinaus plant Geka, die Ausbildungsstätte in Bamberg auch für die Auszubildenden aus Bechhofen zu nutzen.
Oberbürgermeister Starke zeigte sich der Meldung zufolge über die Entwicklung erfreut, vor allem die Übernahme der 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bamberg sieht er als großen Erfolg. "Ich bin der Geka-Group sehr dankbar, dass der Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin hier in Bamberg beschäftigt sein kann, und freue mich über die Stärkung des Standortes Bamberg. Bamberg ist ein toller Ort zum Leben und zum Arbeiten. Ich bin mir sicher, dass Sie sich hier zukünftig sehr wohlfühlen werden und den Wirtschaftsstandort Bamberg zu schätzen wissen", so der Oberbürgermeister.
Im Zuge der Übernahme hat die Geka-Group die einzelnen Geschäftsbereiche von Oeka in das eigene Portfolio eingefügt. Oeka Beauty und Oeka Med wurden in den Geschäftsbereich Geka Beauty und Geka Healthcare integriert. Der zweite Geschäftsbereich Oeka Tech wurde hingegen in die neugegründete Geka-Gesellschaft Oeka Tech Automotive GmbH übertragen. Neben den Standorten Bechhofen und Bamberg hat die Geka-Group weitere Fertigungs- und Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, den USA und Südamerika. red