Vor zehn Jahren kam die erste Klasse, eine 5. Klasse von der St.-Georgen-Schule aus Bayreuth, zum Jugendbildungshaus am Knock nach Teuschnitz und gab damit den Startschuss für eine Erfolgsgeschichte zum Thema "Gesunde Ernährung und Bewegung".
In diesen zehn Jahren waren 217 Schulklassen mit insgesamt 4500 Schülern, 400 Lehrern und 500 Teamern zu diesem Thema am Knock. Am Anfang wurde das Projekt "robuste Kids" sehr stark vom Regionalmanager des Landkreises Kronach, Willi Fehn, und dem Institut für Sportwissenschaften der Universität Bayreuth gefördert.
In den ersten Jahren wurde "robuste Kids" vom Gesundheitsministerium unter der Leitung von Staatsminister Werner Schnappauf mit 135 000 Euro unterstützt. Damit konnten die Teilnehmerbeiträge der Kinder sehr niedrig gehalten werden. Dies konnte bis heute beibehalten werden, da immer wieder Sponsoren, wie die Oberfrankenstiftung, die Fußballbundesligastiftung, die Dr.-Friedrich-Baur-Stiftung, die Siemensstiftung, das Landratsamt Kronach und die Carl-August-Heinz-Stiftung, bis zum heutigen Tag finanziell unterstützen.
Nach Cornelia Kühn und Ferdinand Knieling übernahm vor acht Jahren Kathrin Ritter die Projektleitung. Durch ihre kontinuierliche Arbeit und Begleitung sind viele Schulen Stammkunden von "robuste Kids" geworden. Somit wurde "robuste Kids - SchülerInnen managen ihr Ernährungs- und Bewegungsverhalten selbst" - zu einem absoluten Schwerpunkt der Arbeit am Knock.
Gerade in einer Zeit, in der sich Kinder immer weniger bewegen und Übergewicht bei Kindern immer mehr zunimmt, will das Projekt "robuste Kids" diesen Trend präventiv entgegen wirken. Schüler der 4. bis 6. Klassen aller Schultypen sollten von Montag bis Freitag, fünf Tage lang zu Experten ihres Ernährungs- und Bewegungsverhaltens werden. Mit Sportarten wie Fahrradfahren, Mountainbiking, Nordic-Walking, Skilanglauf, Klettern, Schwimmen und Tischtennisspielen sollen die Schüler erfahren, dass Bewegung Spaß machen kann.
Gleichzeitig sollen sie sensibilisiert werden, dass gesundes Essen genauso lecker schmecken kann wie Fast-Food; besonders dann, wenn man als Schüler selbst das Kochen ausprobieren kann. Dabei werden sie von den Ernährungsberaterinnen Ines Heimbürger und Yvonne Müller unterstützt. Im Sport arbeitet schon von Anfang an Lisa Rebhan als Pädagogin für Bewegung und Entspannung mit.
Im ersten Jahr des neuen Jahrzehnts sind schon alle 22 Termine ausgebucht; aber für das nächste Schuljahr wäre noch die ein oder andere Woche frei. Anmelden kann man sich im Jugendbildungshaus am Knock, Tel. 09268/913160 oder info@knock.de. red