Auf offene Stellen kommen bis zu zwei Bewerber, bei beliebten Berufen sind es rein rechnerisch noch deutlich weniger - die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist für Arbeitnehmer ausgezeichnet. Das lässt sich aus dem Bericht der Agentur für Arbeit Schweinfurt für den Monat September ablesen: Im Landkreis Haßberge hat sich die Arbeitslosigkeit um 94 auf 1140 Personen verringert (205 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr). Die Arbeitslosenquote liegt im September bei geradezu sensationellen 2,3 Prozent - wenn man die 2,8 Prozent im September für die Region Main-Rhön zugrunde legt, den Gesamtbereich der Arbeitsagentur Schweinfurt. Sie ist zuständig für die Landkreise Haßberge, Rhön-Grabfeld, Kissingen und Schweinfurt sowie für die Stadt Schweinfurt. In Haßfurt befindet sich eine Dienststelle der Agentur.

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Kreis im September um 13 Stellen auf 845 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 46 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im September 101 neue Arbeitsstellen, 58 weniger als vor einem Jahr.

In der Region Main-Rhön, informiert die Agentur, wirkte sich die Herbstbelebung aus: Der regionale Arbeitsmarkt war im September bestens: 7024 Menschen arbeitslos, und die Quote sank erstmals in einem September auf 2,8 Prozent. Vier Fünftel der ausgelernten Azubis meistern inzwischen den Berufseinstieg ohne zwischenzeitliche Arbeitslosigkeit. Das berichtet Thomas Stelzer, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schweinfurt. red