"Das Kreuz tragen" - so lautet das Motto der 19. Fußwallfahrt von Rothensand nach Vierzehnheiligen am Samstag, 19. Mai, ab 4.15 Uhr. Im Jahre 1999 nach der großen Diözesanwallfahrt hatte man sich erstmals entschlossen, den anstrengenden Weg von Rothensand in das 50 Kilometer entfernte Vierzehnheiligen auf sich zu nehmen.
Mit dem Pilgersegen durch Pfarrer Matthias Steffel um 4.15 Uhr am Gemeinschaftshaus und dem Englischen Gruß an der "Saffer Grotte" in Rothensand geht es los. In Schammelsdorf findet eine Maiandacht im Gotteshaus der "Muttergottes der immerwährenden Hilfe" statt. Gestärkt nach einer Einkehr in Schammelsdorf und in Schwabthal erreicht die Pilgergruppe gegen 18.15 Uhr Vierzehnheiligen. Anschließend zieht man in die Basilika ein, dort findet als Höhepunkt der Wallfahrergottesdienst mit anschließender Lichterprozession statt. Beichtgelegenheit besteht ab 18 Uhr. Mit dem Bus geht es wieder nach Rothensand zurück. Mit einem kleinen Imbiss im Gemeinschaftshaus klingt der Abend gemütlich aus. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei Gerhard Lieberth (Telefon 09543/7741) gebeten. Kurzentschlossene sind ab 3.45 Uhr im Gemeinschaftshaus Rothensand willkommen. red