Rund 1800 Wanderfreunde aus 62 Wandervereinen aus ganz Nordbayern und weit darüber hinaus waren am vergangenen Wochenende nach Kasendorf gepilgert. Die 47. Internationalen Volkswandertage gingen bei idealem Wanderwetter gut über die Bühne, die Veranstalter waren mit der Resonanz zufrieden.
Viele der Wanderer sind seit Jahrzehnten dabei. Einige Wanderbegeisterte kommen sogar von weit her mit dem Bus angereist, zum Beispiel die Wanderfreunde aus Michelbach am Wald oder die Wanderfreunde aus Billigheim/Elztal. Mit diesen Vereinen besteht eine langjährige Freundschaft.


Ein "Aushängeschild"

Schirmherr und Bürgermeister Bernd Steinhäußer zeigte sich "froh und dankbar", dass die Wanderfreunde Heubsch und Umgebung diese Wandertage alljährlich ausrichten. "Wir sind stolz auf diesen Verein." Die Wanderfreunde bezeichnete er als ein "Aushängeschild der Marktgemeinde, die den Namen Kasendorfs weit in die Region hinaustragen".
An die teilnehmerstärksten Wandergruppen wurden wieder Ehrenpreise verteilt. Den ersten Platz belegten die Wanderfreunde aus Bindlach, auf dem zweiten Platz folgten die Wanderfreunde aus Katschenreuth, der dritte Platz ging an den TSV Küps, den vierten Platz belegten die Wanderfreunde aus Crailsheim, Platz fünf ging an den TSV Weißenbrunn.
Den sechsten Platz belegten die Wanderfreunde aus Billigheim/Elztal, Siebter wurden die Wanderfreunde aus Richtheim, Achter die Wanderfreunde Wittighausen, die Plätze neun und zehn belegten die Wanderfreunde Röttenbach und die Wanderfreunde aus Großmehring.
Die Ehrenpreise wurden gestiftet vom Schirmherrn und Ersten Bürgermeister Bernd Steinhäuser, von Oberbürgermeister und Bezirksrat Henry Schramm, von Landrat Klaus-Peter Söllner, von der Vizepräsidentin des bayerischen Landtages, Inge Aures, und von MdL Martin Schöffel.
Schriftführer Ulli Nitsche bedankte sich bei allen Teilnehmern aus nah und fern für ihren Besuch sowie bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der 47. Internationalen Volkswandertage beigetragen haben. Ebenso dankte er der Sanitätsbereitschaft Kasendorf und der Freiwilligen Feuerwehr Heubsch. Ein Dankeschön ging auch an die Firma Maja-Werke und an die Firma ait für die Überlassung der Firmenparkplätze an beiden Tagen. Ein besonderer Dank ging an die Marktgemeinde Kasendorf für die Überlassung der Bauhofhalle zur Durchführung der Wandertage. red