Eine stolze Summe von insgesamt 1500 Euro konnte der TSV 1860 Bad Rodach an die Stiftung für krebskranke Kinder Coburg überreichen.
Die Idee hierzu kam auf, weil der Verein im vergangenen Jahr selbst ein Mitglied verlor, das an Krebs erkrankt war. Daher entschied sich die Fußballabteilung, an ihrem alljährlich stattfindenden Hallenturnier, dem Banderaz-Cup, jeweils einen Euro von jedem Eintrittsgeld an die Stiftung weiterzugeben. Außerdem kam aus dem Essensverkauf und durch eine weitere Spendenkasse im Eingangsbereich noch mehr Geld zusammen.
Dieses Handeln spornte auch die Handballabteilung an. Einnahmen von der Fränkischen Weihnacht in Bad Rodach und dem Erlös des Eintrittskarten-Verkaufes aus dem Spiel gegen die SG Rödental vom vergangenen Wochenende brachten weitere Euros zusammen. Am Ende kamen die beiden Abteilungen zusammen auf den Spendenbetrag von 1500 Euro.
"Wir werden diese Aktion wiederholen", resümierte Vorsitzender Heinrich Reindt und fordert Institutionen und Stiftungen solcher Art zu unterstützen, denn Krebs könne jeden betreffen. red