Mainleus — Die Augen der fünf Schüler aus Mainleus strahlten, als sie die 15 neuen Fahrräder für die Jugendverkehrsschule entgegennehmen durften.
Mit dabei bei der Spendenübergabe waren auch Vorstandsmitglieder der Kreisverkehrswacht Kulmbach und des Kraftfahrerschutzes sowie die Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Kulmbach.
"Hier auf der Anlage an der Mainleuser Schule lernen die Kinder das richtige Verhalten im täglichen Straßenverkehr. Wir haben jetzt super schicke und zeitgemäße Fahrräder zum Lernen. Ich bedanke mich auch im Namen meiner zwei Kollegen Hermann Dörfler und Ralf Maisel für die erfahrene Großzügigkeit", sagte Peter Schütz von der Polizeiinspektion Kulmbach.
"Die Kreisverkehrswacht unterstützt die Schulung der Kinder gerne seit 1951", betonte Vorsitzender Jürgen Schmidt. Auch der Kraftfahrerschutz habe stets einen maßgeblichen Betrag dazu geleistet. "Wir fördern die Jugendverkehrsschule auch weiterhin und hoffen, dass die über 3000 Euro für die neuen Räder gut angelegt sind und sie die nächsten zehn bis 15 Jahre halten", so Jürgen Schmidt. Reinhardt Baumgartner vom KS meinte: "Wir sind froh, wenn keine Unfälle passieren. kpw