Der am vergangenen Donnerstag im Breitengüßbacher Baggersee verunglückte Jugendliche ist ertrunken. Das hat die Obduktion im Institut für Rechtsmedizin in Erlangen ergeben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presseerklärung gestern informierten.
Am vergangenen Donnerstagabend war der 15-jährige Rumäne zusammen mit seinem erwachsenen Bruder am See. Er sprang immer wieder in das Gewässer. Als der Junge nicht mehr auftauchte, schrie sein Bruder um Hilfe. Ein 35-jähriger Angehöriger der Wasserwacht, der in seiner Freizeit am Baggersee war, erkannte die Situation, sprang ins Wasser und rettete den bereits bewusstlosen 15-Jährigen. Sofort begann der Ersthelfer mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Der zwischenzeitlich eingetroffener Notarzt brachte den Jungen in ein Krankenhaus. Dort starb er am Montag. pol