Die Sparkasse ist seit Generationen fest in der Region verankert: Als Ansprechpartner in allen Finanzfragen und als wichtiger Arbeitgeber für aktuell 625 Mitarbeiter. Einer von ihnen begann seine berufliche Laufbahn bei den damaligen Vereinigten Coburger Sparkassen vor genau einem halben Jahrhundert. Weitere 14 Sparkassler sind in diesem Jahr seit 40 Jahren für das Institut tätig. 32 blicken stolz auf 25 Dienstjahre zurück. Viele von ihnen halten dem Institut bereits ihr ganzes Berufsleben die Treue. Sie haben mit einer Ausbildung bei der Sparkasse begonnen und sind seitdem im Institut tätig. Die Sparkasse bietet sehr gute Karrierechancen in ganz unterschiedlichen Bereichen. Das belegen auch die verschiedenen Werdegänge der Dienstjubilare. Sie seien motiviert, qualifizierten sich ständig weiter und viele engagierten sich darüber hinaus in ihrer Freizeit ehrenamtlich, heißt es in einer Pressemitteilung.
Im Rahmen einer Feierstunde dankte Vorstandsvorsitzender Martin Faber den Jubilaren für ihre geleisteten Dienste und sprach ihnen seine Anerkennung aus. "Vor dem Hintergrund einer sich stetig wandelnden und flexibler werdenden Lebens- und Arbeitswelt bedarf es Menschen, die sich mit einem Unternehmen identifizieren, die beruflich bereit sind, eine auf Dauer angelegte Partnerschaft einzugehen. Mitarbeiter, die sich auf ihren Arbeitgeber verlassen wollen und auf die das Unternehmen auch in schwierigeren Zeiten bauen kann. Eine 25-, 40- oder sogar 50-jährige Tätigkeit in der Sparkasse ist für mich ein sicheres Zeichen, dass dieses Vertrauen vorhanden ist", betonte Faber. Denn Stabilität - in der Region, in Deutschland, in Europa und der Welt - sei ein bedeutender Faktor für die Zukunft. Diese Stabilität werde durch Vertrauen geschaffen. Die langjährige Treue zum Unternehmen wertete Martin Faber als ein Zeichen für Zufriedenheit im gewählten Beruf und für ein gutes Betriebsklima. Auch dank des Einsatzes der Jubilare sei die Sparkasse heute mit einer Bilanzsumme von über 2,5 Milliarden Euro Marktführer. Damit habe sich das Geschäftsvolumen gegenüber den (umgerechnet) 483 Millionen Euro des Jahres 1976 oder den 1,62 Milliarden Euro von 1991 vervielfacht.
Zum 50. Dienstjubiläum wurde Wolfgang Knoch (Kreditsekretariat) geehrt. Für 40-jährige Zugehörigkeit gingen Urkunden und Geschenke an: Irene Bock (Finanzcenter Redwitz), Gudrun Geuter (S-Archiv), Michael Knauer (Gewerbekundenberatung), Jutta Knottek (Beratungscenter Bad Rodach), Bernhard Korinth (Freizeitphase Altersteilzeit), Martin Kupfer (Beratungscenter Coburg, Kasernenstraße), Dietmar Marx (Immobiliencenter), Ulrike Müller (Firmenkundensekretariat), Petra Rittsteiger (Privates Kreditgeschäft), Otto Scherer (Private Banking), Renate Schütz (Finanzcenter Coburg, Bamberger Straße), Manfred Ultsch (Beauftragtenwesen), Reinhard Wawrzinek (Marktservice) und Michael Weyh (Qualitätsmanagement).
Ihr 25. Dienstjubiläum bei der Sparkasse Coburg-Lichtenfels feierten: Simone Angermüller (Versicherungsbackoffice), Brigitte Aschenbrenner (Beratungscenter Burgkunstadt), Margit Bastobbe (Servicecenter), Susanne Bergner (Beratungscenter Coburg, Markt), Tanja Bleßin (Beratungscenter Coburg, Markt), Melanie Böhm (Privates Kreditgeschäft), Norbert Böhmer (Beratungscenter Lichtenfels, Kronacher Straße), Monika Borisch (Controlling), Ines Eichhorn (Beratungscenter Neustadt, Markt), Maniena Engel (Raumpflegerin Finanzcenter Untersiemau), Markus Engel (Beratungscenter Bad Staffelstein), Melanie Engel (Servicecenter), Regine Förtsch (Finanzcenter Coburg, Kürengrund), Ilona Frischmann (Beratungscenter Coburg, Markt), Gabriele Gerlicher (Beratungscenter Coburg, Kasernenstraße), Andrea Gessner (Wertpapier- und Verbundgeschäft), Sandra Geyer (Servicecenter), Kerstin Kappenberger (Beratungscenter Neustadt, Markt), Claudia Lehnen (Privates Kreditgeschäft), Günther Lorenz (Kreditsekretariat), Kerstin Mahler (Privates Kreditgeschäft), Dagmar Mittelhäuser-Posanski (Beratungscenter Coburg, Markt), Ralf Pitterle (Electronic Banking), Ute Rogler (Immobiliencenter Lichtenfels), Marina Rumanovic (Marktfolge Passiv), Katja Schöpke (Servicecenter), Steffen Schütz (Unternehmenssteuerung), Marco Stämmler (Revision), Andrea Sterk (BeratungsCenter Neustadt, Markt), Kerstin Thein (Finanzcenter Neustadt, Eisfelder Straße), Elisabeth Tsaga (Beratungscenter Bad Staffelstein) und Susanne Ziegelhöfer (Beratungscenter Lichtenfels). red