Kommandant André Grothues teilte bei der Jahreshauptversammlung der FF Burgkunstadt mit, dass der Posten des Jugendwarts an Kristina Groß übergeben wurde. Er dankte Michael Knorr für sein bisheriges Engagement, das er aus beruflichen Gründen abgetreten hat; er steht aber weiterhin als zuständiger Gruppenführer zur Verfügung.
Die Jugendfeuerwehr Burgkunstadt zählt derzeit 14 Anwärter, als Jugendsprecher fungierten Celina Pechtold und Sebastian Gooss. Stefan Greich wurde aus der Jugendwehr in die Reihe der Aktiven aufgenommen. Die Jugendfeuerwehr Burgkunstadt bildet neben ihren eigenen Anwärtern auch Anwärter aus den Ortswehren des Stadtgebietes aus.


32 Übungen absolviert

Bei insgesamt 32 Übungen konnten sich die Anwärter in den Bereichen Feuerwehrfunk, Unfallverhütung, Gerätekunde und -pflege, Fahrzeugkunde und -pflege, den Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst und dem Verhalten der Gruppe im Löschangriff üben.
Die Jugendlichen, die bereits einsatzberechtigt sind, nahmen zusätzlich an den Übungen der aktiven Wehr teil.


Jugendleistungsmarsch

Mit einer Gruppe beteiligte sich die Jugendfeuerwehr erfolgreich am Jugendleistungsmarsch in Marktgraitz. Teilnehmer waren Christoph Berthold, Sebastian Gooss, Max Konrad und Celina Pechtold; Ausfallersatz: Martin Berthold und Christian Greich.
Für den bestandenen Wissenstest mit dem Thema "Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz" erhielten Celina Pechtold und Felix Rank das Abzeichen in Silber und Tim Walder in Gold, Christoph Berthold und Christian Greich wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet.
Auf Wunsch der Anwärter wurde im Jahr 2015 seit Langem mal wieder die Jugendflamme abgenommen, die alle erfolgreich ablegten. Das Jugendflamme-Abzeichen erhielten: Christoph Berthold, Sebastian Gooss, Christian Greich, Stefan Greich, Max Konrad, Peter Nikolay, Celina Pechtold, Tim Walder und Leon Wolf.
Die Truppmann-Ausbildung absolvierten Jonas Bauer, Christoph Berthold, Tobias Grech, Celina Pechtold, Deniele Rehäuser, Lukas Trenkwald und Leon Wolf.
Wie schaut der Alltag eines Berufsfeuerwehrmannes aus? Dieser Frage gingen die Anwärter beim zweiten simulierten Berufsfeuerwehrwochenende im September nach. Da war vom Brand einer Gartenhütte, über einen Flächenbrand, einer vermissten Person im Wasser, einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter und vermisster Person bis hin zur unklaren Rauchentwicklung und dem Brand eines Pkw alles dabei, was einen Feuerwehrmann auf Trab halten kann.


Zusätzliche Schulungen

Damit keine Langeweile aufkam, gab es zusätzlich Schulungen mit den Themen Fettbrand, Roll-Gliss und einige Sporteinheiten. An diesem aktionsreichen Wochenende nahmen alle Anwärter der FF Burgkunstadt sowie zwei Jugendliche aus Roth teil. Kristina Groß dankte allen Feuerwehrkameraden, die dazu beitrugen, dass die Anwärter einen spannenden Einblick in den Alltag ihrer Berufsfeuerwehrkollegen erhielten.
Das Ziel eines Tagesausflugs waren die Integrierte Leitstelle (ILS) und die FF in Coburg. In der Feuerwehraktionswoche fand eine gemeinsame Übung mit den Jugendfeuerwehren Altenkunstadt und Weismain statt. Daneben beteiligten sich die Jugendlichen an der Aktion "Zamm geht's - Frühjahrsputz auf Oberfrankens Kinderspielplätzen" und beim Kindernachmittag der FF Burgkunstadt beim Jugendsommerferienprogramm.
In diesem Jahr soll es wieder ein Berufsfeuerwehrwochenende und einen Tagesausflug geben. Die Teilnahme am Jugendleistungsmarsch in Altenkunstadt ist ebenso fest eingeplant, wie der Wissenstest und die Jugendflamme. Auch am Tagesausflug des Landkreises Lichtenfels will man sich beteiligen.


Jugendübungen

Die Jugendübungen finden immer an jedem zweiten Samstag im Monat von 16 bis 18 Uhr statt. Die entsprechenden Termine sind auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr im Kalender zu finden unter www.feuerwehr-burgkunstadt.com. red