Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Nordhalben sammelte auch dieses Jahr an Allerheiligen im Anschluss an den Friedhofsgang für den Volksbund Deutscher Kriegsgräber. Wie der Vorsitzende Bernd Radlo nun bekanntgab, waren insgesamt 1290,59 Euro in den Sammeldosen der SRK.
Am Totensonntag werden die Mitglieder der SRK Nordhalben am Friedhof im Grund unterwegs sein und erneut eine Sammlung durchführen. Beide Beträge werden dann gemeinsam an den Volksbund Deutscher Kriegsgräber überwiesen.
Im Auftrag der Bundesregierung werden dadurch die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland erhalten und gepflegt. In der Obhut des Volksbundes befinden sich heute 832 Kriegsgräberstätten in 45 Staaten mit etwa 2,6 Millionen Kriegstoten.
Die Bundeswehr und der Reservistenverband unterstützen den Volksbund durch Arbeitseinsätze auf in- und ausländischen Kriegsgräberstätten, bei Großveranstaltungen sowie mit Sammlungen. mw