Zum elften Mal fand das Griesfest in Steinwiesen statt. Aus einem kleinen Fest für die Anwohner hat sich eines der schönsten Straßenfeste in Steinwiesen entwickelt. Ein Grund für den Erfolg ist sicherlich, dass die Bewohner der Griessiedlung den Gewinn des Festes nicht behalten, sondern an die verschiedensten Vereine aus Steinwiesen weitergeben. Einzige Voraussetzung ist, dass die Vereine das Geld für die Jugendarbeit verwenden.


Bisher 12 100 Euro

Seitdem das Fest besteht, wurden 12 100 Euro an die Jugendabteilungen in Steinwiesen gespendet. Diese Leistung der Griesbewohner kann als Paradebeispiel für das von der Gemeinde immer wieder geforderte ehrenamtliche Engagement dienen. Auch bei der elften Auflage des Festes war der Zuspruch aus der Bevölkerung wieder sehr hoch. So konnten man in diesem Jahr die stolze Summe von 1200 Euro an die Vereine weitergeben. Jeweils 500 Euro erhielten der Jugendelferrat der FGS und die Jugendabteilung der DLRG Steinwiesen. Kleinspenden von 100 Euro gehen an die Jugendradballer und die E-Jugend des SV Steinwiesen.


Danke gesagt

Rainer Deuerling von der Griesgemeinschaft freute sich, dass durch das gute Zusammenwirken der Nachbarschaft ein solch hoher Betrag überreicht werden konnte. Er bedankte sich bei allen Helfern und Anliegern, die das Griesfest unterstützen. Nur durch den guten Zusammenhalt der gesamten Nachbarschaft sei es möglich, so ein Straßenfest zu organisieren. red