1000 Liter ausgetretenes und in den Bach gelangtes Spritzmittel sorgten Donnerstagabend für einen Großeinsatz. Wie es aus dem Landratsamt, Abteilung Öffentliche Sicherheit heißt, passierte einem Landwirt im Scheßlitzer Gemeindeteil Wiesengiech dieses Missgeschick. Daraufhin waren mehrere Feuerwehren aus der Umgebung im Einsatz. Der Leitenbach bei Drosendorf wurde angestaut und abgepumpt. Die weiter verdünnte Spritzmittelflüssigkeit - etwa 30 bis 35 Kubikmeter - wurde auf angrenzende Brachflächen beziehungsweise landwirtschaftliche Flächen ausgebracht, so Fachbereichsleiter Rüdiger Heußinger.
Es war nicht zu verhindern, dass mehrere Fische dies nicht überlebten. Aber zum Glück sei es nicht so gravierend, dass tonnenweise Fisch entsorgt werden musste. Die Aktion dauerte bis etwa 22 Uhr, die Polizei war vor Ort und nahm den Fall auf. an