Exakt 100 Mitglieder zählt der Obst- und Gartenbauverein, wie Daniel Suffa bei der Versammlung mitteilen konnte. Die Pflege der Obstbaumwiese, die aus über 100 Bäumen besteht, sei sehr zeitintensiv, werde aber voller Hingabe bewältigt. Das Schneiden der Bäume stehe demnächst an.
Zum Tag des Baumes wurden zwei Obstbäume, eine Wild- und eine Tafelbirne an der Nonnenbrunnenquelle gepflanzt. Weiterhin wurde zum 40-jährigen Bestehen des Rastplatzes an der Nonnenbrunnenquelle, der seit einigen Jahren Gerhard-Gründling-Rastplatz heißt, die Quellfassung restauriert. Suffa berichtete davon, dass mit dem Jagdpächter 56 Nistkästen und Nisthilfen gebaut und aufgestellt wurden. Leider wird bereits ein Nistkasten vermisst.
Zweiter Bürgermeister Manfred Künzel lobte die top organisierte Vereinsarbeit und dankte den helfenden Händen, die das Blühen und Gedeihen der Pflanzenwelt in und um Trübenbach erhalten. Gruppenvorsitzender Gerold Schlosser würdigte die Leistung des jungen Vorstands. Bei den Wahlen wurden die Posten wie folgt besetzt: Vorsitzender ist Daniel Suffa, sein Stellvertreter Norbert Tilgner, Kassiererin ist Monika Schatz, Schriftführerin Ingrid Fojer, Zeugwartin Monika Schatz. Beisitzer sind Gudrun Suffa, Günther Suffa, Alexandra Schubert, Benjamin Fojer, Margit Schmidt und Wilfried Dehler. Kassenprüfer sind Manfred Hildebrandt und Hubert Gick.
Am 4. Juni wandert der Verein nach Marktgraitz. Das Stadelfest wird am 10. Juni und das Kürbisfest am 24. September stattfinden. hsü