Erlangen-Höchstadt — Rund 100 Asylbewerber beziehen in den nächsten Tagen kurzfristig die Baiersdorfer Mehrzweckhalle, bevor sie nach Hemhofen umziehen. Das teilt das Landratsamt mit.
Der Landkreis Erlangen-Höchstadt muss noch diese Woche die bereits angekündigten 100 Flüchtlinge aufnehmen, heißt es in der Pressemitteilung. Ab Freitag, 10. Juli, werden sie vorübergehend in der Mehrzweckhalle an der Mittelschule in Baiersdorf untergebracht.
In der Woche vom 20. Juli an sollen sie in die dann neu eingerichtete Erstaufnahmeeinrichtung in der alten Tennishalle in Hemhofen umziehen.

Entlastung für Zirndorf

"Ich danke dem Baiersdorfer Bürgermeister Andreas Galster (CSU), den Stadträten sowie allen Helfern für ihre schnelle und konstruktive Unterstützung", lobte Landrat Alexander Tritthart (CSU) die Menschen in Baierdorf. Bis Ende nächster Woche hat der Landkreis Erlangen-Höchstadt auf Geheiß der Regierung von Mittelfranken eine Erstaufnahmeeinrichtung in Hemhofen zu errichten, geht aus der Mitteilung des Landratsamts weiter hervor.
Damit soll die völlig überlaufene Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung (ZAE) in Zirndorf entlastet werden. red