Über eine sehr großzügige Unterstützung konnte sich in diesem Jahr der Bamberger Diakonie-Kinderhort Luise Scheppler freuen: Die Adalbert-Raps-Stiftung hatte 6000 Euro für neue Servierwägen, Geschirr und weitere Küchenausstattung sowie 3724 Euro zugunsten der tiergestützten Pädagogik des Hortes gestiftet. Jetzt besuchte Yola Klingel von der Adalbert-Raps-Stiftung den Kinderhort der Diakonie Bamberg-Forchheim und ließ sich von den Kindern zeigen und erzählen, was alles mit dem Geld passiert ist. Das tiergestützte Konzept ist ein Eckpfeiler der Pädagogik im Scheppler-Hort, aber nicht refinanziert. Durch den Umgang und die Beobachtung der Tiere, das Übernehmen von Verantwortung beim Füttern, der Pflege und Reinigung der Gehege, dem Begleiten zu Tierarztbesuchen wird die Entwicklung der sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen gestärkt. red