Mit zahlreichen Veranstaltungen hat der 1. FC Eintracht Erlach auf seinem Vereinsgelände an der Reichen Ebrach sein 90-jähriges Bestehen gefeiert.
Feierlicher Höhepunkt war der Festkommers. Unter der Moderation von Harald Schlicht wurde den zahlreichen Gästen, Vereinsvertretern und Mitgliedern ein abwechslungsreicher Rückblick auf das Vereinsgeschehen der vergangenen 90 Jahre geboten. Der Schirmherr, Bürgermeister Klaus Homann, bedankte sich in seinem Grußwort vor allem für die Jugendarbeit des kleinen Vereins.
Im Mittelpunkt standen Ehrungen zahlreicher langjähriger Vereinsmitglieder und verdienter Funktionäre. Unter Mitwirkung des Schirmherrn wurden durch den stellvertretenden Kreisvorsitzenden des Bayer. Landessportverbandes, Franz Will, für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt: Heinrich Bartoszek, Horst Großkopf, Thomas Heider, Klaus Hofmann, Alexander Knaus, Manfred Linz, Uwe Nagel, Detlev Salomon, Georg Schuler, Gerd und Stefan Strätz. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit nahmen die Ehrennadel in Empfang: Heinz, Georg und Klemens Beßler, Jürgen und Georg Dotterweich, Günter Eigenwilllig, Ferdinand Fasching, Norbert Fleischmann, Georg Göller, Peter Groh, Heribert Hartmann, Konrad Knaus, Dietmar Kraus, Josef, Friedrich und Wolfgang Lamm, Michael Lengenfelder, Claus Neubauer, Harald Schuler, Robert Steiner, Manfred Werthmann, Michael Wichert und Roland Zeh. Mit besonderem Applaus wurden Rudi Lengenfelder, Cäcilia Mosandl und Rudi Sauer für ihre 50-jährige Mitgliedschaft und Werner und Raimund Fleischmann sowie Matthäus Linz, Karl Nagel, Georg Römer und Walter Strätz für die 60-jährige Vereinszugehörigkeit bedacht.
Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Funktionen wurden Peter Groh (Silber), Werner Filpe (Silber mit Gold), Rudi Lengenfelder (Gold) und Dietmar Kraus (Gold mit großem Kranz) geehrt. Darüber hinaus bedankte sich der Verein bei seinem früheren Vorsitzenden Georg Starklauf und stellvertretend für alle Bauhelfer bei Dietmar Kraus, Roland Zeh und Walter Strätz mit einem Präsent für ihre tatkräftige Unterstützung beim Bau des neuen Sportheimes, das 2006 bezogen werden konnte. Mit guter Unterhaltungsmusik klang der Festkommers aus. red