Erneut wurde in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 das Programm nicht wie geplant durchgezogen, denn die Partie des TV Obertheres gegen den Spitzenreiter TSV Knetzgau wurde auf den 28. April verschoben. Verfolger FC Sand II setzte seinen Siegeszug mit 2:0 gegen den FC Neubrunn durch. Auch der 1. FC Haßfurt bleibt nach einem 4:0 gegen den SV Ebelsbach dran. Der TV Haßfurt holte mit 4:0 gegen Schlusslicht TSV Westheim drei fest eingeplante Punkte gegen den Abstieg, der TV Königsberg nahm mit 1:1 bei den FT Schweinfurt II immerhin einen Zähler mit. Der TSV Prappach fiel nach seiner 2:3-Heimniederlage gegen den Vorletzten FC Röthlein/Schwebheim auf den "Schleuderplatz" zurück.
1. FC Haßfurt -
SV Ebelsbach 4:0

Die Chancen auf den zweiten Platz hat sich der FC Haßfurt bewahrt. Der Gastgeber war die klar bessere Mannschaft und drückte dies auch in Treffern aus. So ging der FCH schon in der 15. Minute durch einen Elfmeter von Wlacil in Führung, die Schwemler in der 25. Minute auf 2:0 ausbaute. Auch nach dem Wechsel war Haßfurt immer wieder tonangebend, doch musste auf die Konter von Ebelsbach achten. So machte erst in der 62. Minute Willinger mit dem 3:0 die Vorentscheidung perfekt. Den endgültigen K.o. setzte Polreich in der 81. Minute mit dem 4:0, was dem Spielverlauf nach doch ein wenig zu hoch ausfiel.

FT Schweinfurt II -
TV Königsberg 1:1

Die beiden Mannschaften schenkten sich von Beginn an nicht viel Raum, sodass in der ersten Halbzeit kaum einmal eine Torchance zu verzeichnen war. So gingen beide auch torlos in die Kabinen. Nach dem Wechsel war das Spiel weiterhin ausgeglichen, und Chancen blieben Mangelware, doch in der 62. Minute erzielte Pösl das 1:0. Nun musste Königsberg aufmachen und tat dies auch. Der Aufsteiger erarbeitete sich einige klare Chancen, doch ein Tor wollte lange nicht fallen.
So dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe Voigtmann in der 92. Minute für den Ausgleich sorgte.

TV Haßfurt -
TSV Westheim 4:0

Die Haßfurter brauchten wieder ein wenig, um in Tritt zu kommen, doch als es soweit war, nutzten sie dies auch gleich in der 36. Minute durch Lang zum 1:0-Pausenstand. Bis dahin hielt Westheim in dem Spiel sehr gut mit und hatte auch seine Möglichkeiten, doch diese wurden vergeben. Nach dem Wechsel kam dann der Bruch ins Spiel, denn in der 54. Minute sah Göb die Rote Karte, und den fälligen Elfmeter hierfür netzte Pöltz zum 2:0 ein. Nun war Haßfurt immer wieder Herr der Lage, und in der 62. Minute erzielte Pöltz das 3:0, dem dann Stark in der 73. Minute auch noch den 4:0-Endstand folgen ließ.

FC Sand II - FC Neubrunn 2:0
Die Neubrunner verkauften sich in Sand ziemlich teuer, denn der Gast braucht noch Punkte gegen den Abstieg. Zwar musste der FCN in der 25. Minute durch Schmitt das 1:0 einstecken, doch er befreite sich immer wieder und sorgte selbst für Gefahr. Allerdings vergab Neubrunn einige Möglichkeiten, sodass es mit dem 1:0 in die Kabinen ging. Nach dem Wechsel spielte dann überwiegend Neubrunn immer wieder auf ein Tor, doch ein Treffer wollte einfach nicht fallen. Am Ende stand der Gast wieder mit leeren Händen da, denn in der 87. Minute schoss Herzing zum 2:0 ein, und in der 89. Minute sah Schmitt die Gelb-Rote Karte.

TSV Prappach -
SG Röthlein/Schwebheim 2:3

In diesem "Kellerderby" holte sich Röthlein verdient in Prappach die Punkte, weil der Gast einfach den Sieg mehr wollte als die Platzherren. So ging Röthlein durch Bähr in der 23. Minute mit einem Elfmeter in Führung, doch Rambacher gelang in der 36. Minute der Ausgleich. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Wechsel war Röthlein wieder die bessere Mannschaft und nutzte dies durch Schuba in der 60. Minute zum 1:2 sowie Götz in der 61. Minute zum 1:3. Nun musste Prappach erneut aufmachen, um noch einiges zu erreichen, doch es dauerte einfach zu lange, ehe der Anschlusstreffer durch Derra in der 90. Minute fiel. Danach brachte Röthlein mit Glück den Sieg über die Zeit. sp