Der Formatwechsel zum silbernen Jubiläum, "National" gegen "International" statt Nord gegen Süd, hat sich gelohnt: 4300 Fans waren von der 25. Auflage des Basketball-Allstar-Day begeistert, zumal neben einem hohen Unterhaltungswert auch Spannung hinzu kam. Erst in der Schlussminute machte der Bamberger P.J. Tucker den Sieg für die von Chris Fleming betreuten internationalen Asse perfekt (89:84).

Im Pokal daheim gegen Dragons


Die erfreulichste Nachricht aus Bamberger Sicht gab es jedoch bereits vor dem Spiel: "Glücksfee" Pascal Roller bescherte den Brose Baskets Pokal-Heimrecht gegen die Artland Dragons beim Kampf um den Einzug ins Final Four. Weiter spielen: Berlin gegen Braunschweig und Ulm gegen Oldenburg. Da war es natürlich leicht zu verschmerzen, dass Center Marcus Slaughter im Dunking-Wettbewerb bereits in der Vorrunde scheiterte.
"Das Allstar-Spiel war viel besser als im letzten Jahr, mit der neuen Konstellation kam mehr Wettbewerb ins Spiel, auch wenn man dabei die Taktik weglässt. Die Deutschen haben über weite Strecken mehr Einsatz gezeigt. Es hat schon etwas gedauert, bis wir unseren Rhythmus gefunden haben", bilanzierte Sieger-Coach Chris Fleming, dessen Schützlinge P.J. Tucker (14) und Marcus Slaughter (8) ihre Stärken ausspielen konnten und zu den Aktivposten der Internationalen gehörten, bei denen der Ulmer John Bryant (23) von den Fans zum wertvollsten Spieler gewählt wurde.
Die Duelle des Bamberger Duos mit ihren Teamkollegen Karsten Tadda und Tibor Pleiß (14) waren sehenswert, wobei der Center sehr gut ins Spiel fand, sich immer wieder am Brett durchsetzte und diese Partie sichtlich genoss. Karsten Tadda zeigte wie gewohnt Einsatz, arbeitete gut in der Defensive, bekam jedoch im Angriff wenig Wurfchancen. Die "Nationalmannschaft" hatte einen Traumstart (19:4), konnte aber den zweistelligen Vorsprung nach dem dritten Viertel (66:55) nicht ins Ziel bringen. In den letzten fünf Minuten wechselte die Führung ständig, mit 83:83 ging es in die spannende Schlussminute.
Mit Johannes Richter im NBBL-Spiel Nord gegen Süd feierte ein weiterer Bamberger Akteur Allstar-Premiere. Der Pro-B-Akteur des TSV Breitengüßbach steuerte sechs Punkte zum 58:51-Sieg der Süd-Talente bei. bwa