Der Rekordmeister aus Madrid, bei dem Mesut Özil zur Startelf gehörte, musste zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. Fernando Llorente brachte Bilbao in der zwölften Minute in Führung. Linksverteidiger Marcelo (24.) glich vor der Pause aus. Für die Entscheidung sorgte Cristiano Ronaldo mit zwei Elfmetern in der 46. und 65. Minute: Der portugiesische Star verwandelte erst nach Foul an Kaká, dann nach einem Foul an Özil. Sünder Oscar de Marcos sah dafür die Rote Karte. Für Ronaldo waren es die Saisontore 22 und 23. Der eingewechselte José Callejón erzielte den Endstand (85.).

Der FC Barcelona setzte sich zuvor in Málaga dank eines Dreierpacks von Lionel Messi durch. Messi hat in dieser Saison schon 22 Treffer erzielt. Der Weltfußballer des Jahres sorgte mit seinen Toren in der 32., 50. und 80. Minute fast allein für Barcelonas Erfolg. Die einstigen Bundesligaprofis Martin Demichelis und Joris Mathijsen in Málagas Innenverteidigung konnten die Gala des Argentiniers nicht verhindern. Außerdem traf Alexis Sanchez (50.) für die Katalanen. Málagas Ehrentreffer gelang Salomón Rondon (85.), Ex-HSV-Torjäger Ruud van Nistelrooy ging bei den Gastgebern leer aus.