Nach drei Auswärtspleiten in der Bundesliga benötigt der Revierclub im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League beim FC Twente Enschede dringend ein Erfolgserlebnis. Dabei fehlt am Donnerstag erneut Toptorjäger Klaas-Jan Huntelaar, der am Mittwochnachmittag nicht mit in den Bus stieg. Zwar hatte der 28-Jährige am Morgen eine Laufeinheit absolviert. Doch gemeinsam mit den Ärzten wurde entschieden, auf den in dieser Europapokalsaison schon zehnmal erfolgreichen Stürmer vorsichtshalber zu verzichten.

«Die Ausfälle tun uns natürlich weh», räumt Jungstar Julian Draxler vor seinem 17. Europapokalspiel ein. Während sich Jermaine Jones nach einer Erkältung zurückmeldete, zerschlug sich auch die Hoffnung auf ein Mitwirken von Christoph Metzelder (Muskelfaserriss). «Christoph ist noch nicht einsatzfähig», sagte Trainer Huub Stevens. «Und bei Klaas wollen wir kein Risiko eingehen.» Der holländische Stürmer hatte vor einer Woche beim Länderspiel in England eine schwere Gehirnerschütterung erlitten. Und die letzten Reaktionstests bei Huntelaar waren nicht positiv.

Dass es gegen ein Team aus seinem Heimatland geht, ist für den niederländischen Schalke-Coach nichts Besonderes. «Ich erwarte eine nette Atmosphäre im Stadion», sagte Stevens immerhin. Schön sei es, «weil wir nicht so weit reisen müssen», meinte Stevens vor der Abfahrt mit dem Bus ins nur 109 Kilometer von Gelsenkirchen entfernte Enschede. Die gute Stunde auf der kurzen Reise wollte der 58-Jährige nutzen, um über die Aufstellung zu grübeln.

Sicher war zudem, dass Kapitän Benedikt Höwedes, der in Freiburg (1:2) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel davontrug, wie auch Jefferson Farfán (Gelbsperre) nicht spielen können. Immerhin kehrt Christian Fuchs zurück. Auch auf den erkälteten Jones muss Stevens nicht verzichten. Keine Option ist der Finne Teemu Pukki, der international für die «Königsblauen» nicht spielberechtigt ist. Von einer «großen Problematik» sprach Manager Horst Heldt angesichts der Ausfälle, aber: «Es bringt nichts, deswegen zu jammern.»

In Enschede trifft Stevens einen alten Bekannten: Der einstige Fanliebling Youri Mulder, 1997 mit Stevens und Schalke UEFA-Pokalsieger, ist bei seinem Heimatclub FC Twente Co-Trainer von Steve McClaren. «Youri und ich schreiben uns öfter SMS, aber vor dem Spiel kam bisher keine Nachricht an», verriet Stevens.

Mulder, nach dem Aus von Fred Rutten kurzzeitig mit Michael Büskens und Oliver Reck auch bei Schalke als Mitglied eines Trainer-Trios in der Verantwortung, freut sich auf das Wiedersehen mit Stevens und einen «tollen Europapokalabend» im Stadion «De Grolsch Veste»: «Huub passt einfach nach Schalke, und er passt zu der Mannschaft», befand Mulder im Interview mit den «Ruhr Nachrichten. Fast noch mehr fiebert er dem Rückspiel in einer Woche in der Arena entgegen. «Schalke hat in meinem Herzen einen festen Platz. Das Gute: Einer meiner Clubs kommt auf jeden Fall weiter.»

Wegen der Personalnot dürfte Lewis Holtby in die Startelf rücken und Ciprian Marica stürmen. Die Fehler vom Freiburg-Spiel seien «analysiert und abgehakt», versicherte Holtby: «Wir würden ja in der Klapse landen, wenn wir uns durch jede Niederlage verrückt machen würden. Im Gegenteil: Wir sind noch enger zusammengerückt.»

Gleichwohl wird die Partie beim niederländischen Vizemeister und Pokalsieger kein Spaziergang. Zwar ist Schalke international seit neun Spielen ungeschlagen (sechs Siege, drei Remis), aber Twente ist daheim ungeheuer stark. In dieser Europa-League-Spielzeit gewannen die «Tukkers» fünf von sechs Heimspielen (ein Remis) und gehen nach dem 6:2 beim PSV Eindhoven in der Ehrendivision selbstbewusst ins Duell mit dem Bundesliga-Vierten. Stevens war als Augenzeuge des Kantersieges nicht unbeeindruckt: «Wir fahren mit viel Respekt nach Enschede, aber wir müssen uns dort nicht verstecken. Ich denke, dass sie auch Respekt vor uns haben.»

Voraussichtliche Aufstellungen zu FC Twente Enschede - FC Schalke 04:

FC Twente Enschede: Mihajlow - Cornelisse, Wisgerhof, Douglas, Rosales - Fer, Brama, Janssen - Chadli, de Jong, John

FC Schalke 04: Hildebrand - Höger, Papadopoulos, Matip, Fuchs - Jones, Holtby - Obasi, Raúl, Draxler - Marica

Schiedsrichter: Thomson (Schottland)