Das Spiel musste nach Angaben der Polizei vorübergehend unterbrochen werden. Augenzeugenberichten zufolge zündeten Fans Bengalos und warfen Flaschen. Das Duell der beiden zweiten Mannschaften wurde nicht auf dem sonst üblichen B-Platz in Braunschweig, sondern im Eintracht-Stadion angepfiffen. Wegen befürchteter Ausschreitungen war ein massives Polizeiaufgebot im Einsatz. Im vergangenen Jahr war es beim Bundesliga-Duell der beiden Clubs in Hannover zu Krawallen gekommen.

Bereits einige Tage zuvor hatte 96-Ultras einen Zugwagen demoliert. Beamten der Bundespolizei bot sich nach eigenen Angaben ein Bild der Verwüstung, als der Zug der Metronom-Eisenbahngesellschaft am 20. September abends im Hauptbahnhof Hannover eintraf.