In Bamberg wird es auch in Zukunft keine vier Bürgermeister geben. Also keine Aufregung, der Artikel unseres Reporters Michael Wehner war nur ein Scherz. Eine ausführliche Auflösung finden Sie hier. Ebenso muss niemand fürchten, dass Straßennamen anhand der politischen Heimat von Anwohnern umbenannt werden: Die "Rodelbahn" wird mitnichten zur Straße "Schwarze Abfahrt", wie Anna Lienhardt dies heute berichtete.

Verena Pohl aus der Redaktion in Forchheim hat Sie verladen: Natürlich plant Forchheims Oberbürgermeister Franz Stumpf keine U-Bahn in seiner Stadt. Aber vielleicht wäre das eine Anregung für die Zukunft?

Den Lesern in Höchstadt wollte Sabine Herteux weismachen, die Höchstadter Innenstadt bekäme bald ein "Bächla". Dem ist nicht so, alles nur ein Scherz! Ebensowenig wurde in Herzogenaurach der Backenzahn eines sibirischen Wollhaar-Mammuts entdeckt, hier hat Sie Bernhard Panzer an der Nase herumgeführt.

Leider, leider ist auch die Rüsselbrachse aus dem Wörthsee inLichtenfels nur eine Ente, beziehungsweise ein Schweinefisch. Klaus Gagel hat Sie damit genarrt. Wie solch ein Fisch wohl schmecken würde?

Die Redaktion in den Hassbergen hatte einen lustigen Scherzpfeil im Köcher: die angebliche Höhlenmalerei in Gleisenau wird natürlich nicht am 31. April vorgestellt, das Datum allein war der untrügliche Hinweis auf einen Scherz. Süß und eigentlich auch eine gute Idee ist "Jointy", der neue Diensthund der Polizeiinspektion Haßfurt, allerdings ist diese Neuerung nur eine Erfindung der Polizei selbst, deren Scherz wir gerne veröffentlicht haben.

Die Redaktion aus Kulmbach hat sich zum 1. April einen Scherz zum Thema Franz-Peter Tebartz-van Elst einfallen lassen: Liebe Motschenbacher, der ehemalige Limburger Bischof wird nicht in Ihrer Pfarrei einziehen und in der St.-Maternus Kirche seinen neuen Dienst antreten.

Die Saale-Zeitung erfand eine Meldung zum Marktrecht, das nach der Gebietsreform von 1978wieder an Oberbach zurückgehen soll. Keine Sorge, auch das nur ein Scherz.

Wir hoffen, Sie fühlen sich gut in den April geschickt und hatten ebenso großen Spaß beim Lesen wie unsere Redaktuere beim Erfinden und Schreiben der Meldungen!