Nach einem Unfall in einer Kfz-Werkstatt in Bechhofen im Kreis Ansbach, musste der 30-jährige Besitzer der Werkstatt mit schweren Verletzungen ins Klinikum geflogen werden.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der folgenreiche Unfall am Mittwoch gegen 10.30 Uhr. Zu dieser Zeit sollte ein 56-Jähriger mit seinem 45-km/h-Fahrzeug auf eine Grube in der Kfz-Werkstatt fahren. Dabei wurde er durch den 30-jährigen Werkstattinhaber eingewiesen.

Zwischen Auto und Wand eingeklemmt

Plötzlich gab der Fahrer jedoch Vollgas und klemmte den 30-Jährigen zwischen seinem Fahrzeug und Grubenwand ein. Der Verletzte hing kopfüber in der Grube. Auch das Fahrzeug war dadurch in die Grube gerutscht.

Unter Mithilfe mehrerer Mitarbeiter konnte das Fahrzeug aus der Grube geschoben werden. Der 30-Jährige kam mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro.

Weitere Meldungen aus der Region: Scheune steht in Flammen - Ortsdurchfahrt komplett gesperrt